Küchenmythen unter der Lupe: Flambieren ohne Alkohol? - Tip

Küchenmythen unter der Lupe: Flambieren ohne Alkohol?

Wie kann ich ohne Alkohol flambieren?

Wie kann ich ohne Alkohol flambieren?

0
2191
0
Tipp drucken
Tipp favorisieren
TIPP! Zur Zubereitung
TIPP-KATEGORIEN
TIPP! Zur Zubereitung
Die schlechte Nachricht vorweg: Flambieren ohne Alkohol funktioniert nicht. Es gibt aber einige Möglichkeiten, um das Ergebnis des Flambierens nachzuempfinden. Beim Flambieren werden herzhafte oder süße Speisen vor den Augen der Gäste mit Spirituosen übergossen und dann angezündet. Der Alkohol verbrennt, die Aromen der verschiedenen Spirituosen gehen auf das Essen über.

Die traditionellen Crêpes Suzette etwa werden mit Orangenlikör flambiert, der eine feine, süße Note an die Nachspeise abgibt.Neben der Feuershow zählt beim Flambieren natürlich das Ergebnis. Eine wunderbare Alternative zum Flambieren ist deshalb das Abflämmen mit einem Küchenbrenner. Gerade bei Crème brûlée sorgt das Abbrennen der oberen Zuckerschicht für eine leckere Karamellkruste, ganz ohne Alkohol. So können auch Kinder die „flambierte“ Süßspeise bedenkenlos genießen. Warum also nicht das Abflämmen einmal an die Tafel verlegen, wo alle zugucken können?

Auch können Sie den Feuereffekt ganz einfach und unbedenklich nachahmen. Geben Sie vor dem Servieren auf jeden Teller ein Stück Würfelzucker in beispielsweise einen feuerfesten Eierbecher. Übergießen Sie den Zucker mit etwas Alkohol und zünden Sie ihn direkt vor den Gästen an. So genießen alle ein Feuerschauspiel mit blauer Flamme, ohne hinterher Alkohol zu sich nehmen zu müssen.
KOMMENTARE

Um den Tipp "Küchenmythen unter der Lupe: Flambieren ohne Alkohol?" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Die besten
TIPPS
der letzen Woche