Flammkuchenteig selber machen: Schmeckt wie aus dem Elsass - Tip

Flammkuchenteig selber machen: Schmeckt wie aus dem Elsass

Einen Flammkuchenteig selber machen: Geht das so einfach?

Einen Flammkuchenteig selber machen: Geht das so einfach?

4
21571
9
Tipp drucken
Tipp favorisieren
TIPP!
TIPP-KATEGORIEN
TIPP!
Der Flammkuchen hat eine lange Tradition in der französischen Küche. Er stammt aus der Region Elsass, die u. a. für ihren Flammkuchen berühmt geworden ist. Zu einem leckeren Stück Flammkuchen wird in der Regel ein guter Federweißer oder ein trockener Weißwein gereicht.

Wer einen Flammkuchenteig selber machen möchte, braucht nur wenige Zutaten, um einen leckeren Snack vorzubereiten.

Viele denken, dass es einen enormen Arbeitsaufwand darstellt, einen Flammkuchenteig selber zu machen. Allerdings ist die Herstellung des Teiges ein Kinderspiel und dauert nicht länger als bei einem klassischen Hefeteig.

Der Flammkuchenteig schmeckt in der Regel etwas süßlich, da dem Teig etwas Zucker beigefügt wird. Dies begünstigt den Prozess des Aufgehens, wodurch der Flammkuchenteig schön luftig wird.

Der klassische Flammkuchenteig wird mit Crème fraîche, Zwiebeln und geräuchertem Speck serviert. In der modernen Küche sind dem Flammkuchenteig keine Grenzen gesetzt und wird wahlweise mit Spitzkohl oder Spargel gebacken.

<h2>Das perfekte Flammkuchen-Rezept</h2>
Dieses original französische Flammkuchen-Rezept ist einfach und schnell zubereitet:
- 400 g Mehl mit 1 Pck. Trockenhefe
- sowie 1 TL Salz und 1 TL Zucker vermischen,
- 225 ml Wasser und 1 EL Olivenöl hinzufügen,
- alles gut durchkneten.

Für etwa eine Stunde wird der Teig mit einem Tuch abgedeckt und anschließend zu einem dünnen Fladen ausgerollt. Dieser wird mit 125 g Crème fraîche, 2 halbierten und in dünne Scheiben geschnittenen Zwiebeln sowie 125 g geräuchertem Speck belegt.

Den Flammkuchenteig bei etwa 200° C im vorgeheizten Ofen für etwa 12-15 Minuten knusprig braun backen.

Wer einen Flammkuchenteig selber macht, überzeugt nicht nur sich selbst, sondern auch seine Gäste mit einem unvergleichlichen Geschmack, den es sonst nur im Elsass gibt.
KOMMENTARE
Benutzerbild von sTinsche
   sTinsche
Also ich wohne direkt an der Elßässischen Grenze. Es kommt vielleicht auf die Region an... Aber hier kommt keine Hefe in den Boden... :-) Ich kenn den Boden von meinen elßässischen Verwanten so: 250g Mehl 125ml Wasser 2 EL Öl 2 TL Salz Braucht auch keine Gehzeit! Gleich zum loslegen und der Boden wird wahnsinnig dünn und knusprig! :-) Der Belag ist gleich! LG Tina!
   feedunet
Ich wohne im Elsass und es kommt definitiv keine Hefe rein. Zudem wird aus einem Gemisch Sauerrahm und Quark belegt.
Benutzerbild von waluna
   waluna
Danke für diesen Kommentar, wohne auch gleich neben der Ursprungsregion, aber von Hefe war noch nie die Rede - egal in welchem Lokal wir waren...
Benutzerbild von Rezeptsammlerin
   Rezeptsammlerin
Daumen hoch...wirklich eine kinderleichte Zubereitung. Sammel ich doch mal ein. Schnelle Gerichte kann man doch nicht genug haben :-)) LG Geli
Benutzerbild von OSB-Cranz
   OSB-Cranz
Danke für das Rezept, werde ich ausprobieren und melde mich dann wieder.
Benutzerbild von Sunnywhity
   Sunnywhity
Werde ich genauso ausprobieren.

Um den Tipp "Flammkuchenteig selber machen: Schmeckt wie aus dem Elsass" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.