Buffets richtig einheizen - Tip

Buffets richtig einheizen

Warmhalten ohne Strom

Warmhalten ohne Strom

0
5801
0
Tipp drucken
Tipp favorisieren
TIPP!
TIPP-KATEGORIEN
TIPP!
Bei einem Buffet gilt für die warm servierten Speisen: Warm reicht nicht, möglichst heiß sollten sie sein. Im Restaurant klappt das mit einer professionellen Ausrüstung vom Gastroausstatter. Aber was machen Privatleute, die daheim ein Buffet warm halten möchten?

Wenn man sich das Buffet liefern lässt, ist das kein Problem. Jeder Partyservice serviert mit den nötigen Wärmequellen. Natürlich kann man die nötigen Utensilien, um Speisen auf dem Buffet warm zu halten, auch selber kaufen: Suppenkessel, Warmhalteplatten, Rechauds für Behälter und Co. Doch das kann enorm teuer werden. Von Freunden oder einem kommerziellen Vermieter kann man sich das aber auch alles leihen.

Auch der gute alte Einkochkessel mit seiner eigenen Heizquelle hält Suppen wunderbar warm. Partypfannen mit einem großen Durchmesser verfügen ebenfalls über eigenständige Heizelemente. Ihr Thermostat lässt sich so einstellen, dass sie lediglich warmhalten. Und diese gibt es schon recht preiswert zu kaufen. Auch eine einzelne Kochplatte oder ein kleiner Zweiplattenherd lassen sich zum Warmhalten von Buffets gut einsetzen.

Wer störenden Kabelsalat auf seinem Buffet vermeiden möchte, kann seine Speisen auch auf offener Flamme warmhalten. Dazu benötigt man beispielsweise Stövchen. Diese können mithilfe von Teelichtern angeheizt werden. Wem die Wärmeentwicklung einer Kerze dabei nicht reicht, der verwendet eben zwei oder drei.

Wer nicht genug Stövchen hat, bastelt sich einfach welche:- leere, flache Konservendosen sauber spülen- dann Teelichter hineinsetzen- Speisen darauf stellen. Das blanke Blech der Dosen hat seinen eigenen Charme. Unter einer feuerfesten Servierplatte kann man mehrere gleich hohe Heizquellen platzieren.

Auf dem Rechaud eines Fonduesets lassen sich ebenfalls viele Speisen warmhalten. Der Brenner sollte jedoch auf kleine Flamme gestellt werden. Schließlich bleibt noch die Möglichkeit, in dickwandigen Auflaufformen frisch aus dem Backofen zu servieren. Das Porzellan speichert eine Menge Wärme. Wer zusätzlich mit einem sauberen Handtuch Speisen abdeckt, kann damit rechnen, dass zumindest für etwa 30 Minuten eine gewisse Warmhaltefunktion von dem Material selbst ausgeht.
KOMMENTARE

Um den Tipp "Buffets richtig einheizen" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.