Blumenkohl einfrieren – so klappt es - Tip

Blumenkohl einfrieren – so klappt es

Blumenkohl einfrieren

Blumenkohl einfrieren

2
54636
4
Tipp drucken
Tipp favorisieren
TIPP!
TIPP-KATEGORIEN
TIPP!
Wenn Sie Blumenkohl einfrieren, haben Sie ihn immer vorrätig, die Vitamine bleiben weitgehend erhalten und er schmeckt fast wie frisch. Bevor das Kohlgewächs in die Tiefkühltruhe wandert, garen Sie es am besten erst und verpacken es dann luftdicht. Dann hält es sich bis zu zwölf Monate im Tiefkühlschrank.
Den Blumenkohl vorbereiten
Bevor Sie den Blumenkohl einfrieren, müssen Sie ihn zunächst richtig vorbereiten. Das erledigen Sie in wenigen Schritten: Waschen Sie den Kohl gründlich ab und entfernen Sie alle Blätter. Danach trocknen Sie das Gemüse gut und schneiden es in passend große Stücke. Am besten überlegen Sie sich schon vorher, für was Sie den Blumenkohl später verwenden, denn dann können Sie ihn gleich in geeignete Stücke schneiden und brauchen ihn später nur noch aufzutauen und zu verarbeiten. Zuletzt blanchieren Sie den Blumenkohl in heißem Wasser.
Blumenkohl richtig einfrieren
Füllen Sie den kleingeschnittenen, blanchierten Blumenkohl zum Einfrieren in Gefrierbeutel. Hierbei ist es ganz wichtig, dass Sie sämtliche Luft aus dem Beutel drücken. Denn luftdicht verpackt ist der Blumenkohl wesentlich länger haltbar. Wer größere Mengen einfrieren möchte, kann einen Vakuumierer benutzen, um den überschüssigen Sauerstoff herauszulassen. Für kleinere Mengen tut es auch ein einfacher Strohhalm. Verschließen Sie das Behältnis anschließend gut, damit keine Keime an den Blumenkohl gelangen. Wenn Sie noch das Datum darauf schreiben, verlieren Sie nicht den Überblick über die Haltbarkeit.
KOMMENTARE
Benutzerbild von Waltl
   Waltl
Ja, auch das ist eine sehr gute Info von der KB-Redaktion und eine gute Anregung, dieses sympatische Gemüse, gilt natürlich auch für den Brokolli, für längere Zeit vorrätig und griffbereit zu haben. Aber auch ich würde die benötigte tiefgefrorene Portion nicht auftauen, sondern gleich ins Kochwasser geben, oder auch in die Pfanne. Danke aber für die Anregung und LG.v.Waltl !
Benutzerbild von chipzi
   chipzi
ich friehre auch blumenkohl und broccoli ein ...doch wenn ich ihn zubereite lasse ich ihn nie auftauen sondern gebe ihn gleich in die kochende brühe rein ...ehrlich gesagt sonst ist er mir zu labberich .so kann ich ihn für ne pürrierte suppe verwenden....glg astrid
Benutzerbild von Rezeptsammlerin
   Rezeptsammlerin
da gebe ich Dir vollkommen Recht, liebe Astrid. NIEMALS vorher auftauen sonst wird das Gemüse lätschert. Heiße Brühe oder Pfanne ist perfekt.

Um den Tipp "Blumenkohl einfrieren – so klappt es" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.