So bereiten Sie eigene Krabbenchips ganz einfach zu - Tip

So bereiten Sie eigene Krabbenchips ganz einfach zu

Krabbenchips selber machen

Krabbenchips selber machen

0
3157
0
Tipp drucken
Tipp favorisieren
TIPP!
TIPP-KATEGORIEN
TIPP! Zur Zubereitung
Ob im Urlaub auf dem fernen Kontinent oder beim Besuch im Chinarestaurant des Vertrauens – Krabbenchips gehören für jeden Liebhaber auf den Teller, um einen gelungenen Asia-Abend ordentlich abzurunden. Doch nicht nur im Fachgeschäft sind diese Leckereien erhältlich. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Krabbenchips selber machen können.
Krabbenchips auf herkömmliche Art: So geht's richtig
Verwenden Sie etwa 450 Gramm Tapioka-Mehl und übergießen Sie dieses mit einer Mischung aus 250 Milliliter kaltem Wasser, Salz und Pfeffer, bis die Mixtur eine zähflüssige Konsistenz annimmt. Geben Sie anschließend die gleiche Menge Krabben wie Mehl hinzu und durchmischen Sie den Teig gut. Formen Sie zwei Rollen des Teiges und dämpfen Sie diese vorsichtig. Die gedämpfte Masse sollte dann zwei bis drei Tage lang im Kühlschrank ruhen, bevor Sie sie in hauchdünne Scheiben schneiden und gut antrocknen lassen. Nun müssen Sie die Scheiben nur noch in heißem Öl frittieren, abkühlen lassen und schon können Sie genießen.
Krabbenchips für Veganer zubereiten
Krabbenchips sind lecker und optimal für den Genuss auf einer gelungenen Feier oder auch für einen gemütlichen Fernsehabend geeignet. Doch viele mögen den Geschmack von Krabben nicht oder möchten auf tierische Produkte verzichten. Um die Chips auf vegane Art zuzubereiten, nutzen Sie ganz einfach das oben beschriebene Grundrezept aus Tapioka-Mehl, kaltem Wasser sowie Salz und Pfeffer. Um den Chips dann noch einen ganz besonderen, eigenen Geschmack zu verleihen, bietet es sich an, authentische Gewürze zu ergänzen: Curry, Sesam, Ingwer und Zitronengras bringen den Flair Asien ins heimische Wohnzimmer.
KOMMENTARE

Um den Tipp "So bereiten Sie eigene Krabbenchips ganz einfach zu" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.