Alternativen zu Chips und Co. - Tip

Alternativen zu Chips und Co.

Welche Knabberalternative gibt es zu Chips und Co. bei einem gemütlichen Fernsehabend?

Welche Knabberalternative gibt es zu Chips und Co. bei einem gemütlichen Fernsehabend?

0
2038
0
Tipp drucken
Tipp favorisieren
TIPP!
TIPP-KATEGORIEN
TIPP!
Antwort auf eine Frage von Chilischote71 am 19.08.2008 im kochbar-Forum

Liebe/r Chilischote71,

Gemüsesticks mit Dips, Trockenobst, Obstsalat, eingelegtes Gemüse (saure Gurken, Oliven) und Nüsse stehen auf der „Gesund-Scala“ natürlich ganz oben. Bei Nüssen und Oliven sollten Sie jedoch den hohen Fettgehalt nicht außer Acht lassen, wobei es sich hier um gesunde Fette handelt. Bei den zahlreichen Chips –Sorten lohnt sich ein Blick auf die Zutatenliste.

Stehen dort Angaben, wie „fettreduziert“ oder „energiereduziert“, so sind mindestens 30% weniger Fett bzw. Kalorien darin enthalten. Im Backofen gebackene Chips sind in der Regel auch fettärmer, als ihre frittierten „Artgenossen“.

Zum Vergleich:
„normale“ Chips enthalten ca. 530 kcal und 35 g Fett
fettreduzierte Chips: 370 kcal und 22 g Fett
gebackene Chips: 410 kcal und 10,3 g Fett
Salzbrezeln enthalten 350 kcal und so gut wie kein Fett, dagegen stecken in 100 g Nachos 535 kcal und 40g Fett.

Wenn Sie das Knusper-Gefühl jedoch nicht vermissen wollen, habe ich einige leichtere Alternativen für Sie: Bananen- und Apfelchips (370 kcal, 0,5 g Fett), Reiscracker (379 kcal, 3g Fett), Vollkornbrezeln (340 kcal, 5,3 g Fett), Popkorn salzig (150 kcal), „Asia-Mix“ (405 kcal, 6 g Fett).

Herzliche Grüße,

Ihre Anja Corvin
KOMMENTARE

Um den Tipp "Alternativen zu Chips und Co." kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Die besten
TIPPS
der letzen Woche