Champignons putzen – besser ohne Wasser - Tip

Champignons putzen – besser ohne Wasser

Das schont das Aroma

Das schont das Aroma

0
912
0
Tipp drucken
Tipp favorisieren
TIPP!
TIPP-KATEGORIEN
TIPP!
Ob Sie selbst gesammelte Champignons oder frische Zuchtchampignons zubereiten möchten, das Putzen gehört stets zur Zubereitung dazu. Dabei sollten Sie auf den Einsatz von Wasser zum Waschen verzichten, um das Aroma der Pilze nicht zu zerstören.
Pilze grundsätzlich nicht waschen
Champignons bestehen zu 91 Prozent aus Wasser. Deshalb sollten Sie sie, wie praktisch alle anderen Pilzsorten auch, grundsätzlich nicht waschen. Sie nehmen dabei noch mehr Wasser auf und der Geschmack verwässert. In der heißen Pfanne geben Sie dann das Wasser wieder ab und werden eher gekocht als gebraten. Das muss nicht sein: Champignons putzen ohne Wasser ist unkompliziert und geht genauso schnell wie das Waschen der Pilze. Schneiden Sie die Stiele der Pilze großzügig ab oder drehen sie die Stiele gleich ganz heraus. Werfen Sie sie aber nicht weg: Sie können Sie für Fonds oder Brühen verwenden.
Mit dem Pilzpinsel oder mit Küchenpapier
Unansehnliche oder weiche Stellen der Champignons sollten Sie abschneiden. Der an den Pilzköpfen und Stielresten haftenden Erde rücken Profi-Pilzsammler mit einem Pilzpinsel zu Leibe. Damit lässt sich die Erde leicht abbürsten. Wenn Sie lediglich Zuchtchampignons putzen wollen, benötigen Sie einen solchen Pinsel aber nicht. Ein Stück Küchenpapier tut es auch. Damit reiben Sie die Köpfe gründlich ab. Ein umständliches Abtrocknen der Pilze, wie es nach dem Waschen unumgänglich ist, entfällt. Champignons, die auf diese Weise trocken geputzt wurden, kommen wesentlich aromatischer auf den Tisch als Pilze, die gewaschen wurden.
KOMMENTARE

Um den Tipp "Champignons putzen – besser ohne Wasser" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Die besten
TIPPS
der letzen Woche