Beef Jerky selber machen – so einfach geht’s! - Tip

Beef Jerky selber machen – so einfach geht’s!

Beef Jerky selber machen

Beef Jerky selber machen

1
9954
3
Tipp drucken
Tipp favorisieren
TIPP! Zur Zubereitung
TIPP-KATEGORIEN
TIPP! Zur Zubereitung
Beef Jerky ist der ideale Snack für alle, die es herzhaft mögen. Allerdings ist das getrocknete Rindfleisch sehr teuer – hier erfahren Sie, wie Sie Ihren Geldbeutel schonen, indem Sie Ihr Beef Jerky selber machen.
Auf gute Qualität sollten Sie nicht verzichten
Um gutes Beef Jerky selber zu machen, benötigen Sie qualitativ hochwertiges Rindfleisch. Es sollte gut abgehangen und möglichst mager sein. Fettschwarten werden abgeschnitten – sie enthalten zu viel Feuchtigkeit. Lende und Roastbeef sind ideal. Nun schneiden Sie das Fleisch gegen die Faser in dünne Scheiben – dies geht leichter, wenn Sie das Fleischstück zuvor für etwa anderthalb Stunden eingefroren haben. Die Scheiben werden in einer Marinade Ihrer Wahl eingelegt; diese sollte reichlich Salz und Öl beinhalten, optional auch Zucker, Essig, Chili oder Pfeffer – das alles trägt zur Haltbarkeit bei. Nach einem Tag in der Marinade werden die Rindfleischscheiben in trockenen Gewürzen und Salz gewendet.
Selbst gemachtes Beef Jerky haltbar machen
Im besten Fall besitzen Sie einen Lufttrockner oder bauen diesen aus einem alten Schrank selbst – dazu müssen je ein Lüftungsgitter seitlich unten und an der Decke eingebaut werden sowie einige Haltestangen. Im Lufttrockner benötigt Beef Jerky etwa zwölf Stunden zum Trocknen. Besitzen Sie keinen solchen Trockner, trocknen Sie Beef Jerky im Ofen, indem Sie die Scheiben am Gitter befestigen und bei 70 Grad Celsius ganz oben einschieben. Die Trocknung dauert bis zu drei Stunden. Prüfen Sie nach 90 Minuten jede halbe Stunde, ob das Beef Jerky braun, zäh und durchgegart ist. Lagern Sie das abgekühlte Jerky möglichst trocken.
KOMMENTARE
Benutzerbild von flottelotte19
   flottelotte19
Dankeschön für diesen tollen Tipp! LG Petra

Um den Tipp "Beef Jerky selber machen – so einfach geht’s!" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Die besten
TIPPS
der letzen Woche