Babyribs mit Prinzessbohnen und Kartoffelpüree

1 Std 20 Min mittel-schwer
( 5 )

Zutaten

Zutaten für 2 Personen
Babyribs, TK 600 g
Für die Heißmarinade:
Zwiebel, braun 50 g
Knoblauchzehen 20 g
Ingwer, in Scheiben, frisch oder TK 20 g
Peperoni, rot, lang mittelscharf 4
kleine, rote Chilis, frisch oder TK 2
Sonnenblumenöl 3 EL
Tomatensaft 200 g
Wasser 300 g
Hühnerbrühe (Kraftbouillon) 10 g
Rotweinessig 2 EL
Zucker, weißer, feiner 1 EL
Kaffir-Limettenblätter 4
Zimtstangen (8 cm lang) 2
Für das Kartoffelpüree:
Kartoffeln mehligkochend 150 g
Karotte 30 g
Schnittselleriestängel (frisch oder TK) 30 g
Kokosmilch, (25% Fettgehalt) 50 g
Für das Gemüse:
Römersalat 4 Blatt
frische Prinzessbohnen 200 g
ungesalzene Butter 3 EL
Salz 1 Prise
dunkler Reiswein 1 EL
Bohnenkraut, frisch oder TK 2 TL
Zum Frittieren:
Frittieröl 1,5 Liter
Für die Sauce:
Tapiokamehl 1 TL
Reiswein (hell, Golden Boy) 2 EL
Brühe (nach dem Kochen) 150 g
Zum Garnieren:
Tomaten 2 mittelgrosse
Nährwertangaben: Angaben pro 100g
kJ (kcal)
408 (97)
Eiweiß
2,3 g
Kohlenhydrate
18,9 g
Fett
1,1 g

Zubereitung

Vorbereitung:
30 Min
Garzeit:
50 Min
Gesamtzeit:
1 Std 20 Min

1.Die Babyribs auftauen lassen und und die einzelnen Rippen mit einem scharfen Messer zwischen den einzelnen Rippen trennen. Waschen und In reichlich leicht gesalzenem und kochendem Wasser 3 Minuten mitkochen lassen. Herausnehmen abbrausen und im Sieb bereithalten. Den Kochtopf reinigen.

2.Die Zwiebelchen und Knoblauchzehen an beiden Enden kappen, schälen und grob in Stücke schneiden. Den frischen, gewaschenen und geschälten Ingwer quer in dünne Scheiben schneiden. TK-Ware abwiegen. Die gewaschenen Peperoni quer in ca. 1 cm breite Stücke schneiden. Die Körner belassen, die Stiele verwerfen. Die kleinen, roten Chilis waschen, quer dritteln, die Körner belassen und die Stiele verwerfen.

3.Das Sonnenblumenöl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebelchen und Knoblauchzehen zugeben und braten bis die Zwiebeln glasig sind. Ingwerscheiben, Peperoni- und Chilistücke zugeben und 3 Minuten pfannenrühren. Mit Tomatensaft und Wasser ablöschen und die Hühnerbrühe darin auflösen. 5 Minuten köcheln lassen.

4.Das Gemisch etwas abkühlen lassen und in einen Blender geben. Mit höchster Drehzahl in 1 Minute fein pürieren. Das Püree zusammen mit den Babyribs, dem Rotweinessig, den gewaschenen Kaffir-Limettenblätter und der Hühnerbrühe in einen Kochtopf mit Deckel geben und 45 Minuten köcheln lassen (heiß marinieren).

5.In der Zwischenzeit für das Kartoffelpüree die Kartoffeln waschen und in hinreichend viel, leicht gesalzenem Wasser gar kochen. Von einer gewaschenen und geschälten Karotte ein gut 30 g schweres Stück abschneiden und zu kleinen Würfelchen verarbeiten. Von der frischen und gewaschenen Schnittsellerie die Blätter abzupfen und tieffrieren. Die Stängel unten ca. 2 cm kappen und quer zu ca. 3 mm breiten Röllchen schneiden. 30 Gramm verwenden, den Rest tieffrieren. TK-Ware abwiegen.

6.Die gar gekochten und etwas abgekühlten Kartoffeln schälen und mit einer Kartoffelpresse zu Brei verarbeiten. Zusammen mit der Kokosmilch, den Karottenwürfelchen und den Schnittsellerieröllchen in einen Topf geben, durchmischen und bei geringer Hitzezufuhr mit Deckel warm halten.

7.Die Babyribs aus der Brühe nehmen und gut abtropfen lassen. Zimtstangen und Kaffir-Limettenblätter verwerfen. 150 g für die Sauce, den Rest anderweitig verwenden.

8.Vom Römersalat 4 Blätter abtrennen, waschen, am unteren Ende ca. 4 cm kappen und auf die Servierschalen verteilen. Die gewaschenen Prinzessbohnen an beiden Enden kappen und 5 Minuten blanchieren. In einem Schmortopf die Butter zerlassen. Salz, Reiswein, Bohnenkraut und die Prinzessbohnen zugeben und bei niedriger Hitze mit Deckel gut warm halten.

9.Das Frittieröl auf 210 Grad in einem Wok oder Fritteuse erhitzen. Das Tapiokamehl im Reiswein auflösen und 150 g der Brühe dazu mischen. Kurz aufkochen lassen, damit das Tapiokamehl die Sauce etwas bindet. Zum Garnieren die Tomaten waschen, Stiele entfernen und von unten her quer in Scheiben schneiden.

10.Die Babyribs in 2 Portionen in einem groben Sieb hellbraun frittieren (Achtung Spritzgefahr!). Das dauert ca. 20 bis 25 Sekunden. Gut über dem Öl abtropfen lassen und auf die Servierschalen geben. Kartoffelbrei und Prinzessbohnen dazu platzieren und die Babyribs mit der Sauce beträufeln.

11.Mit den Tomatenscheiben garnieren, gut warm servieren und genießen.

Anmerkung:

12.In China wird eine dünnflüssige Suppe zum Ende einer Mahlzeit gereicht. Die restliche Heißmarinade sollte bei einem chinesische Dinner zu einer Suppe verarbeitet und zum Ende serviert werden.

Auch lecker

Kommentare zu „Babyribs mit Prinzessbohnen und Kartoffelpüree“

Rezept bewerten:
4,8 von 5 Sternen bei 5 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Babyribs mit Prinzessbohnen und Kartoffelpüree“