Himbeer-Kuppel mit leichter "Ombre-Optik"

1 Std 20 Min mittel-schwer
( 5 )

Zutaten

Zutaten für 10 Personen
Himbeeren TK 750 g
Kuvertüre weiß 300 g
Quark Halbfettstufe 250 g
Schmand 200 g
Joghurt 3,5 % 150 g
Puderzucker 120 g
Vanillezucker 2 Pck.
Zitronensaft 2 EL
Gelatine 16 Blatt
Sahne 200 ml

Zubereitung

Vorbereitung:
1 Std 15 Min
Garzeit:
5 Min
Ruhezeit:
5 Std 40 Min
Gesamtzeit:
7 Std

1.Es ist ein Dessert, was etwas Zeit braucht, aber bei vorheriger, guter Vorbereitung ist die Zubereitung nachher "ein Klacks".......Es darf für besondere Anlässe gern schon mal etwas aufwändiger sein............und die Ruhezeiten bedeuten ja keine Arbeit...;-)

2.Eine Kuppelform (Fassungsvermögen ca. 2 l ) mit kaltem Wasser ausspülen und dann mit Klarsichtfolie auslegen, und zwar so, dass genügend Folie über den Rand ragt, damit man den Inhalt später damit abdecken kann. Eine Faltenbildung lässt sich dabei nicht vermeiden. Kuppel auf einem Standring bereit halten.

3.Von den gefrorenen Beeren ein paar schöne Exemplare für die Deko zur Seite legen. Dann die restlichen, gefrorenen Beeren mit 250 ml Wasser und 3 EL Zucker aufkochen und so lange köcheln lassen, bis sie zerfallen sind und sich der Zucker aufgelöst hat. Topf vom Herd nehmen, die Beeren mit dem Stabmixer pürieren und anschließend durch ein Sieb streichen. Das so lange, bis nur noch die Kerne übrig sind. Das Frucht-Mark bereit halten.

4.Kuvertüre über dem Wasserbad bei milder Hitze schmelzen lassen. In einer weiteren Schüssel Quark, Schmand, Joghurt, Puderzucker, Vanillezucker und Zitronensaft verrühren. Zum Schluss die geschmolzene Kuvertüre einrühren und alles bereit halten. Sahne steif schlagen, separat bereit halten.

5.Nun für die 4 Farb-Schichten alles vorbereiten, d.h.: 4 Schälchen mit kaltem Wasser befüllen. Für Schicht 1 = 2,5 Blatt Gelatine darin einweichen, einen kleinen Zettel mit der Zahl 2,5 versehen und zur Schüssel legen. Für Schicht 2 = 3,5 Blatt einweichen, Zettel beschriften, zur Schüssel legen. Für Schicht 3 = 4,5 Blatt einweichen, beschriften...usw. Für Schicht 4 = 5,5 Blatt und beschriften. (Das Beschriften macht Sinn, weil überall eine andere Menge enthalten ist, und man bei jeder separaten Zubereitung der jeweiligen Schicht leicht den Überblick verlieren kann. So vermeidet man Stress, und es ist keine große Arbeit.

6.Zu den Schichten sei gesagt, dass - wegen der besseren Optik - die hellste immer oben sein sollte. Bei einer normalen Tortenform (die ja nicht gestürzt wird) beginnt man daher also immer mit der dunkelsten Schicht (egal für wie viele Schichten man sich entscheidet) und wird nach oben hin immer heller. Bei einer Kuppelform, die ja nun gestürzt werden muss, ist es genau umgekehrt und man beginnt mit der hellsten Schicht, damit sie sich nach dem Stürzen dann oben befindet.

Schicht 1 (hellste Schicht):

7.Die eingeweichten und ausgedrückten 2,5 Blatt Gelatine zusammen mit 4 EL vom Himbeermark in einen Topf geben, bei schwacher Hitze auflösen und in einer Schüssel mit 350 g von der Quarkmasse verrühren. 50 g der geschlagenen Sahne unterheben und anschließend in die Kuppel füllen. Die Form auf dem Standring (möglichst gerade) für so lange in den Kühlschrank stellen, bis die recht flüssige Masse an der Oberfläche eine feste Haut gebildet hat. Das kann 30 - 40 Min. dauern.

Schicht 2:

8.Während des Erhärtens der 1. Schicht nun die 3,5 Blatt Gelatine zusammen mit 150 g Himbeermark in einem Topf bei milder Hitze auflösen und in einer Schüssel mit 300 g Quarkmasse verrühren. Anschließend 50 g Sahne unterheben und die Masse ruhig so lange bei Zimmertemperatur ruhen und schon leicht anziehen aber nicht fest werden lassen, bis die 1. Schicht "tragfähig" ist und die 2. nicht einsinkt. Dann die 2. Schicht behutsam löffelweise - und vom Rand her beginnend - in die Kuppel füllen. Wieder zum Erhärten der Oberfläche in den Kühlschrank stellen. Zeit wie vorher.

Schicht 3:

9.Die 4,5 Blatt in 250 g Himbeermark auflösen, in 250 g Quarkmasse einrühren und 50 g Sahne unterheben. Ansonsten weiter verfahren wie bei Schicht 1 + 2.....

Schicht 4:

10.Die 5,5 Blatt Gelatine in 360 g Himbeermark auflösen, in 200 g Quarkmasse einrühren und 50 g Sahne unterheben. Diese letzte Schicht ebenso aufbringen, wie die 3 davor. Anschließend die Form mit der etwas überstehenden Klarsichtfolie abdecken und alles wenigstens 3 Stunden gut durchkühlen und fest werden lassen. Ideal wäre es über Nacht.

Fertigstellung:

11.Die Klarsichtfolie von der Oberfläche lösen, einen entsprechend großen Teller auf die offene Kuppel legen und alles mit Schwung umdrehen. Die Form lösen und die Folie abziehen. Die durch die Faltenbildung der Folie entstandenen Furchen sind "Deko"...;-)) und mir 1000 x lieber als die Tatsache, dass sich die Quarkspeise eventuell nicht aus der Form löst. Wie sich dabei eine Silikon-Form verhält kann ich nicht beurteilen, da ich keine solche besitze.

12.Die Kuppel dann nach Lust und Laune garnieren und ...............genießen. Es schmeckt übrigens eine Eierlikör-Sahne hervorragend dazu..............wenn schon, denn schon...........;-)))))

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Himbeer-Kuppel mit leichter "Ombre-Optik"“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 5 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Himbeer-Kuppel mit leichter "Ombre-Optik"“