Fougasse

Rezept: Fougasse
Provencalisches Brot aus Frankreich
1
Provencalisches Brot aus Frankreich
13:00
5
190
Zutaten für
3
Personen
Bild hochladen
Rezept speichern
ZUTATEN
500 Gr.
Weizenmehl(550!)
300 ml
Wasser
50 ml
Olivenöl
1 Päckchen
Trockenhefe
3 El
Honig
1 El
Salz
Fleur de Sel oder wie ich Schwarzes Hawaiisalz
getr. Tomaten/getr. Oliven/Speck/Schinkenwürfel/Käse/Kräuter nach Gusto
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zubereitungszeit
Preiskategorie
€ €
veröffentlicht am
03.10.2019
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
-
Eiweiß
-
Kohlenhydrate
-
Fett
-
REZEPT-KATEGORIEN

ÄHNLICHE REZEPTE
Fougasse

Brot

ZUBEREITUNG
Fougasse

1
Die ersten 6 Zutaten in einen Brotautomaten geben und durchkneten lassen bis ein weicher geschmeidiger Teig entstanden ist. Diesen Teig in drei gleiche Teigstücke teilen. Die 3 Teiglinge können mit den zuletzt genannten Zutaten kombiniert werden. Leicht in den Teig kneten.
2
Ich habe die Teiglinge eingefroren und dann gestern abend einen Teigling mit getr. Oliven aufgetaut. Bei Raumptemparatur durfte der Teig(für eine Fougasse) von 21 Uhr abends bis 10 Uhr morgens bei Zimmertemperatur abgedeckt gehen.
3
Dann habe ich ihn durchgeknetet und zu einer Fougasseform modelliert. Das Ganze natürlich auf Backpapier gelegt, den Teig mit Chiliöl eingepinselt und mit Hawaiisalz bestreut. Weitere 30 Minuten gehen lassen(abgedeckt).
4
Backofen auf 250°C vorheizen und das Brot 15 Minuten backen. Es duftete herrlich in meiner Küche. In der Provence isst man das Brot mit Tapenade und mit Ziegenkäse. Mir hat es auch so geschmeckt. War mein Frühstück heute ... Viel Spaß beim Nachmachen! Bon appétit et bon week-end!

KOMMENTARE
Fougasse

Benutzerbild von Kochecke48
   Kochecke48
Das ist eine schöne Bereicherung am "Kochhimmel", ds dafür, mfG Kochecke48
Benutzerbild von annabella99
   annabella99
Mir gefällt deine Fougasse auch. Sieht wirklich sehr gut aus. Muss ich auch mal wieder machen. Danke für die Idee. LG Anna
Benutzerbild von Rezeptsammlerin
   Rezeptsammlerin
Deine Art das Brot herzustellen, einzufrieren und später nach dem Auftauen zu backen, gefällt mir ausgesprochen gut. Sollte man sich für die Zukunft merken. Auch die unterschiedlichen Zugaben finde ich prima. LG ~Geli~
Benutzerbild von Publicity
   Publicity
Ja, so habe ich immer einen guten Vorrat und kann jederzeit Teig auftauen, gehen lassen, durchkneten, formen und backen. Das selbe habe ich mit Brot, Brötchen, Pizza und Baguettes gemacht. Wiegt im Gefrierschrank etwas, aber man hat jederzeit schnell was gemacht, wenn man möchte... heute mache ich gerade ein paar Brötchen. Die müssen 30-60 Minuten auf dem Blech noch gehen und dann landen Sie im Backofen und später in meinem Magen. LG, Gudrun :)))
HILF-
REICH!
Benutzerbild von Test00
   Test00
Dein Fougasse gefällt mir. Sieht klasse auch und ist sicher lecker. Lange Ruhezeiten sind voll mein Ding. LG. Dieter
Benutzerbild von lunapiena
   lunapiena
Sieht echt toll aus, dein "Brot". Durch die lange Teigführung ist das bestimmt ein besonderer Genuss. Das würde ich auch gern zum Frühstück genießen.

Um das Rezept "Fougasse" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Empfehlung