Saure-Sahne-Plätzchen

leicht
( 6 )

Zutaten

Zutaten für 1 Personen
Mehl 375 g
Butter zimmerwarm 240 g
Saure Sahne 20 % Fett 90 g
Eiweiß 1
Zucker extra fein zum Bestreuen und Wälzen etwas

Zubereitung

1.Mehl, Butter und saure Sahne in einer Schüssel mit den Knethaken des Handmixers krümelig verkneten. Dann mit den Händen weiter kneten, bis ein glatter Teig entstanden ist. Diesen halbieren, jede Hälfte zu einer ca. 4 - 5 cm dicken Rolle formen, sie in Klarsichtfolie wickeln und für wenigstens 1 Stunde in den Kühlschrank geben. Sie sollten für die Weiterverarbeitung schön fest geworden sein.

2.Ich habe die Plätzchen mit einem Keksstempel hergestellt. Dafür mussten die Rollen bei mir 4 cm Durchmesser haben und in ca.8 mm dicke Scheiben geschnitten werden, da sie mit dem Stempel auf 5 cm Durchmesser gepresst werden. Wer sie ohne Stempel herstellen kann bzw. mag, der muss Rollen mit 5 cm Durchmesser fertigen und diese nur in 5 - 6 mm dünne Scheiben schneiden.

3.Ofen auf 200° O/Unterhitze vorheizen. Die fertigen Rohlinge mit Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen, sie dünn mit Eiweiß bestreichen und schon leicht mit etwas Zucker bestreuen. Die Backzeit beträgt auf der 2. Schiene von unten 10 - 12 Min. Sie dürfen am Rand ganz leicht Farbe bekommen, aber ansonsten sollen sie hell bleiben.

4.Nach dem Backen inkl. Papier auf ein Gitter gleiten und nur so weit abkühlen lassen, dass man sie anfassen kann, sie aber doch schon so fest sind, dass sie dabei nicht zerbrechen. Dann etwas Zucker in ein Schälchen geben und die noch warmen Kekse mit ihrer Oberseite behutsam hinein drücken. So bekommen sie zu der schon vorherigen, leichten, eingebackenen Kruste noch eine lockere Zuckerkruste dazu.

5.Diese Plätzchen sind sehr schnell hergestellt und für alle, die es nicht so süß mögen.

6.Die o.a. Personenanzahl bezieht sich auf eine Portion von ca. 45 Stück.

Auch lecker

Kommentare zu „Saure-Sahne-Plätzchen“

Rezept bewerten:
4,83 von 5 Sternen bei 6 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Saure-Sahne-Plätzchen“