Obstsalat à la Biggi

leicht
( 12 )

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
Granatapfel frisch 1 Stück
Banane (rot) 1 Stück
Muskattrauben 20 Stück
Orangenzucker 2 Teel.
Orangenlikör 2 cl.
Joghurt 10% Fett 150 Gramm
Sahne 30% Fett 150 ml.
Bourbon-Vanillezucker 1 Päckchen
Minzblätter etwas

Zubereitung

1.Heute hatte ich als ich am Herd stand - plötzlich Lust auf Obst als Dessert. Es war jedoch nicht mehr wirklich viel da- also musste ich es etwas aufpimpen.

Wie entkernt die Biggi den Granatapfel ?

2.Den Granatapfel- ich schneide ihn in zwei Teile beginnend am Fruchtende. Oben und unten an der Schale schneide ich einen Kerbe rein (damit er sich optimal auseinanderdrücken lässt). Dann lege ich die Hälfte nacheinander auf ein Handsieb- stelle eine Schüssel drunter und Drücke auf die Frucht so als ob ich Orangen auspresse. Der Saft läuft in die Auffangschüssel und die Kerne bleiben im Sieb zurück. Diese brauche ich nun nur nochmal auf Fruchtfleischschale durchzusehen und kann sie dann verarbeiten.

3.Den Granatapfelsaft vermenge ich nun mit Zucker und Likör- und gebe ihm kurz Hitze in der Microwelle (1 Minute bei 900 Watt). Die Banane in Scheiben schneiden und die Trauben kontrollieren nach braunen Stellen.

4.Den Joghurt, die Sahne sowie den Vanillezucker fülle ich in eine ISI (1 Patrone) und schüttle es gut durch. Man kann die Sahne natürlich auch mit dem Mixer oder von Hand aufschlagen und dann den Joghurt und den Zucker unterziehen.

5.Jetzt gehts ans Anrichten. Auf einem Teller wird die Joghurtsahne mittig verteilt. Dann die Früchte auflegen und die Sosse überträufeln. Ein paar Minzblätter zur DEKO- das war es auch schon. Ich habe für meinen GÖGA noch ein paar Walnüsse karamelisiert und zusätzlich auf seinen Teller gegeben.

TIPP

6.Dieser Obstsalat passt wunderbar zu EIS :)

Guten Appetit und kulinarische Grüsse eure Biggi ♥

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Obstsalat à la Biggi“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 12 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Obstsalat à la Biggi“