Chinesisches Schweinefleisch Süss-Sauer

1 Std 15 Min leicht
( 11 )

Zutaten

Zutaten für 2 Personen
Fleisch
Ibérico Schweinenacken 350 gr.
Eier Freiland 2 Stk.
Speisestärke 4 Esslöffel (gestrichen)
Öl zum Fritieren etwas
Salz etwas
Pfeffer aus der Mühle schwarz etwas
Gemüse
Möhre mittelgroß 1 Stück
Zwiebelstifte 60 gr.
Ananas frisch 160 gr.
Gemüsepaprika rot frisch 1 Stk.
Selleriestange 1 Stk.
Chinesisches süss eingelegtes Gemüse 75 gr.
Chili frisch 1 Stk.
Essig weiß 3 Esslöffel (gestrichen)
Sojasoße chinesisch 3 Esslöffel (gestrichen)
Tomatenmark 2 Esslöffel (gestrichen)
Zucker 2 Esslöffel
Orangensaft 3 Esslöffel (gestrichen)
Speisestärke 2 TL (gestrichen)
Erdnussöl 2 Esslöffel (gestrichen)

Zubereitung

Fleisch

1.Nacken ( ohne Knochen ) in mundgerechte Stücke schneiden.Mit Salz und Pfeffer gründlich mischen.Stücke durch geschlagene Eier ziehen und dann in Stärke wälzen.Frittieröl in einem Wok erhitzen und das Fleisch portionsweise darin goldbraun braten.Herausnehmen und auf Küchenkrepp abtropfen lassen.

Gemüsevorbereitung

2.Möhre schälen und in dünne Scheiben schneiden.Stangensellerie ebenfalls. Paprika schälen,Kerne entfernen und in mundgerechte Stücke schneiden.Chili entkernen und fein hacken.Ananas in kleine Würfel schneiden. Orangensaft mit der Stärke und Zucker verrühren. Weissweinessig,Sojasoße und Tomatenmark unterrühren.

Zubereitung

3.Frittieröl aus dem Wok gießen.Erdnussöl im Wok erhitzen.Möhre,Zwiebelstifte, Ananas und Chili darin unter Rühren 2-3 Minuten braten.Paprika,Sellerie und eingelegtes Gemüse zugeben und weitere 2-3 Minuten braten.Vorbereitete Soße über das Gemüse gießen,unter ständigem Rühren zum Kochen bringen.Fleisch zugeben und Soße leicht eindicken lassen,so dass alles mit Soße überzogen ist.

4.Je nach Wunsch mit passend gekochtem Reis auf Teller anrichten.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Chinesisches Schweinefleisch Süss-Sauer“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 11 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Chinesisches Schweinefleisch Süss-Sauer“