Riesling-Wein-Gelee

20 Min leicht
( 6 )

Zutaten

Zutaten für 2 Personen
Trauben weiß 750 g
Zitronensäure 2 Pck.
Gelatinepulver 1,5 Pck.
Gelierzucker 2:1 500 g
trockenen Riesling, Menge ergibt sich nach dem Auspressen der Trauben etwas
Nährwertangaben: Angaben pro 100g
kJ (kcal)
854 (204)
Eiweiß
0,4 g
Kohlenhydrate
49,1 g
Fett
0,2 g

Zubereitung

Vorbereitung:
10 Min
Garzeit:
10 Min
Ruhezeit:
10 Min
Gesamtzeit:
30 Min

1.Trauben kalt waschen und von den Stielen zupfen. In eine "Flotte Lotte" geben, passieren und den austretenden Saft in einer Schüssel auffangen. Die überbleibenden Schalen in ein Leinentuch geben, es fest zusammendrehen, den restlichen Saft heraus pressen und zum aufgefangenen Saft geben. Diesen dann noch einmal durch ein feines Küchensieb gießen und die Schwebteile entsorgen.

2.Bei mir ergaben 750 g abgezupfte Trauben 350 ml klaren Saft. Dieser muss dann bis auf 750 ml mit Riesling aufgefüllt werden. Das ist dann die Flüssigkeitsmenge, die man für 500 g Gelierzucker 2:1 benötigt.

3.Da es aber durch den Alkohol etwas mehr zum Gelieren braucht, es bei mehr Gelierzucker jedoch zu süß werden würde, habe ich zusätzlich die o.a. Gelatine zugefügt. So hat das Gelee eine schöne cremige Konsistenz bekommen.

Zubereitung:

4.Saft und Wein in einen Topf geben. In die noch kalte Flüssigkeit Gelierzucker, Gelatinepulver und Zitronensäure einrühren und zum Kochen bringen. Hitze etwas herunter schalten und ca. 5 - 6 Min. leicht köcheln lassen. Nach Ablauf Gelier-Probe machen, d.h. einen Teelöffel der noch recht flüssigen Masse abnehmen und leicht auf einer Untertasse verteilen. Zieht die Masse recht schnell an und wird fest, dann ist das Gelee fertig. Falls es aber flüssig bleibt, dann ruhig noch etwas mehr Gelatine zufügen, nur keinen Zucker.... und noch einmal ca. 2 Min. köcheln lassen. Die gesamte Kochzeit sollte aber 8 Min. nicht überschreiten.

5.In der Zwischenzeit Schraubgläser und Deckel mit kochendem Wasser überbrühen, um sie keimfrei zu machen. Dann sofort das noch flüssige, heiße Gelee bis zum Rand einfüllen und Gläser gut zuschrauben. Dann mit dem Deckel nach unten auf ein feuchtes Tuch stellen und so abkühlen lassen. Erst umdrehen, wenn sie abgekühlt sind.

Mengenangaben:

6.Die in diesem Rezept etwas merkwürdige Menge der Trauben resultiert daraus, dass wir sie direkt vom Winzer geschenkt bekamen, und das war eben nicht mehr. Da die echten Winzer-Trauben aber nun sehr klein sind und man beim Verzehr viel zu viel Schale im Mund hat, habe ich sie eben - in Verbindung mit dem Wein, der nachher aus ihnen wird - als Gelee verarbeitet. Eignet sich gut für Wein im eigenen Garten, denn der ist ja auch meist sehr kleinbeerig.

7.Wichtig ist nur die gesamte Flüssigkeitsmenge, die nach dem Passieren und Durchseihen übrig bleibt. Wer keinen Wein dazu tun möchte, der nimmt sie halt pur. Ansonsten muss es - entweder pur oder gemischt - halt immer die Flüssigkeitsmenge ergeben, die man für den Gelierzucker benötigt. Das Verhältnis zum Gelierzucker entnimmt man der Packung des Herstellers. Die Menge der Zugabe von Zitronensäure richtet sich nach Menge, Süße und Gelierfähigkeit der Früchte. Die Zugabe der Gelatine ebenfalls. Siehe "Gelierprobe". Die evtl. benötigte Menge im Verhältnis zur vorhandenen Flüssigkeit entnimmt man ebenfalls der Packung des Herstellers.

8.Bei mir sind aus den vorgenannten Mengen 2 Gläser Wein-Gelee entstanden.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Riesling-Wein-Gelee“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 6 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Riesling-Wein-Gelee“