Fenchel-Risotto mit Garnelen

leicht
( 6 )

Zutaten

Zutaten für 2 Personen
Garnelen geschält entdarmt 250 g
Knoblauchzehen 3
Piment d'Espelette etwas
Schalotte, fein gewürfelt 1
Fenchelknolle 1
Arborio-Risottoreis 200 g
Weißwein 150 ml
heisse Gemüsebrühe 1 l
Pecorino, frisch gerieben 50 g
Butter 1 Stich
Pfeffer aus der Mühle schwarz etwas
Salz etwas
Olivenöl etwas
Nährwertangaben: Angaben pro 100g
kJ (kcal)
724 (173)
Eiweiß
10,3 g
Kohlenhydrate
26,3 g
Fett
0,8 g

Zubereitung

1.Die Garnelen gut abspülen und abtropfen lassen. In ein verschliebarfes Geäß ca. 3 EL Olivenöl geben, etwas Piment d'Espelette dazu (nach Gusto) und eine Knoblauchzehe hineinreiben und alles gut verrühren, die Garnelen dazugeben und gut vermischen und ca 2 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.

2.Die anderen beiden Knoblauchzehen fein hacken. Vom Fenchel das Fenchelgrün abmachen und beiseite legen. Die Fenchelknolle dann in kleine Würfel schneiden.

3.In einem Topf etwas Olivenöl erhitzen und dann darin die Schalotte, den Knoblauch und den Fenchel ein paar Minuten andünsten, dann den Reis dazugeben und ebenfalls ein paar Minuten mit anrösten, dann mit dem Weißwein ablöschen und den Weißwein fast verkochen lassen.

4.Nun wird mit der heissen Gemüsebrühe aufgegossen, und zwar soviel, dass der Reis gerade so bedeckt ist und immer wieder Rühren und Gemüsebrühe nachgiessen. Ein Risotto dauert ca. 18 Minuten, dann sollte das Korn außen schön weich und innen noch leicht bissig sein. Nach 18 Minuten sollte das Risotto also fertig sein und die Gemüsebrühe aufgesogen haben.

5.Nun den Herd ausstellen, den Pecorino und die Butter dazugeben und gut unterheben und nun mit Salz und Pfeffer abschmecken. Nun die Garnelen dazugeben, gut unterheben, Deckel auf den Topf und 5 Minuten ziehen lassen. Dann servieren und mit dem Fenchelgrün garnieren.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Fenchel-Risotto mit Garnelen“

Rezept bewerten:
4,33 von 5 Sternen bei 6 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Fenchel-Risotto mit Garnelen“