Paella Valenciana

1 Std 30 Min mittel-schwer
( 11 )

Zutaten

Zutaten für 8 Personen
Arroz Extra Fallera Valenciana Reis aus Valencia - oder vergleichbar), keinen Risotto-Reis verwenden 1 Päckchen
Aceite de Girasol = Sonnenblumenöl Reichlich
Doce gambas grandes = große Gambas mit Schale 12 Stück
Guisantes Finos = Erbsen 400 gr
Judia Verde Plana Troceandia = Große breite Brechbohnen 400 gr
Anilla de Pota Calamares = Calamari Ringe 300 gr.
Mejillon = Miesmuschel alternativ oder ergänzend
Costilla Ibérica = spanische Schweinerippchen in Teile geschnitten mit jeweils einem Knochenstück und Fleisch drumherum 500 gr
Pollo Entero a trocitos = Hühnerteile mit Knochen - alternativ Conejo = Kaninchenteile auch in kleinere Teile zerschnitten 1 kg
Azafrán = Safran 1 Packung
Tomate Pelado Trocedeado=geschälte Tomaten, auch aus der Dose 700 gr.
pimientos = 4 grüne (da diese nicht süß sind!) Paprika (lang und spitz) kleingeschnitten 4 Stück
limones = 4 Zitronen geviertelt 4 Stück
Knoblauch? Gehört nicht ins originale Rezept - ist eine philosophische Sache etwas

Zubereitung

Vorbereitung:
10 Min
Garzeit:
1 Std 20 Min
Gesamtzeit:
1 Std 30 Min

1.Hinweis: Ich arbeite hier mit einer original Paella Pfanne aus poliertem Stahl mit 46 cm Durchmesser! Reichlich Sonnenblumenöl in die Paella Pfanne geben (Boden vollständig bedeckt), Mittlere Hitze Calamari Ringe leicht braun anbraten, wieder herausnehmen. Fleischteile (Huhn oder Kaninchen mit Knochen) und Rippchen bei stärkerer Hitze braun anbraten, bis es in der Pfanne braun ansetzt

2.Gemüse dazugeben (Paprika und Bohnen- wenn diese frisch sind- die Erbsen noch nicht!) ggf. Artischocken. Geschälte Tomaten zugeben, köcheln und reduzieren lassen, es sollte eine leicht bräunliche Farbe annehmen.Geschälte Tomaten zugeben, köcheln und reduzieren lassen, es sollte eine leicht bräunliche Farbe annehmen. Wasser hinzugeben, bis zu den Nieten des Henkels (ca. 3/4 der Höhe) Salzen nach Geschmack, Safran hinzugeben

3.Ca. 5-6 Schöpflöffel Brühe wegnehmen (Stille Reserve zum Nachgießen), mit kaltem Wasser ergänzen, nochmal köcheln lassen. Je länger es köchelt und den Geschmack annimmt umso besser! Nochmal abschmecken mit Salz (Eine Stufe salziger als man denkt, da ja der Reis noch hinzukommt). Calamari und Erbsen in die Brühe geben.

4.Reiskreuz in die Pfanne schütten - s. Foto - (Breite ca. wie Reispackung, leicht aus der Brühe herausragend). Reis vorsichtig unterheben. .

5.Die Gambas (oder Muscheln) hochkant zwischen den Reis platzieren bei schwacher Hitze den Reis ca. 20 min quellen lassen, NICHT umrühren! Ggf. etwas Brühe nachgießen. Sollte es absehbar sein, dass immer noch zu wenig Flüssigkeit da ist oder zu viel Reis verwendet wurde, kann auch mit Zeitungspapier oder feuchtem Tuch als Deckelersatz nachjustiert werden: uncool, aber sonst brennt es evtl. unten an und oben ist noch nicht durchgegart - auch uncool!

6.Vom Herd nehmen und ggf. mit Zeitungspapier/ feuchtem Tuch abgedeckt lassen und ca. 5 min ruhen lassen. Zitronenviertel auf den Reis geben (ist aber eher Dekoration ;-), je nach Geschmack und der Empfänglichkeit und Toleranz des Gastgebers drauf geben).   FERTIG & Servieren…

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Paella Valenciana“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 11 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Paella Valenciana“