INFERNO-SCHNITZEL - oder - Zigeunerschnitzel für Scovillefans

40 Min leicht
( 52 )

Zutaten

Zutaten für 1 Personen
Schalecker Schanitzel ;-))
Schwein Schnitzel (ma) frisch 2 Stück
Brot altbacken 1 Handvoll
Chiliflocken rot 1 EL
Butterschmalz 2 EL
Mehl etwas
Ei 1 Stück
Diese Soße verbrennt die Hose
Zwiebel frisch 1 Stück
Basilikumblätter 6 Stück
Paprika gelb 1 Stück
Chilischoten 2 Stück
rote Chilischotenstreifen 1 EL
Currypaste rot 1 EL
Tomaten geschält 1 Dose
Ingwerpaste 1 TL
Bärlauchpesto 1 TL
Frischkäse fettarm 1 EL
Klassisch mit Pommes aber ohooo!!!
Kartoffeln klein 5 Stück
Chiliöl 1 Schuss
Kräutermischung italienisch 1 EL
Beinahe vergessen
Pflanzencreme 1 Schuss

Zubereitung

Jugendsünden

1.In meiner Jugend (lang, lang ists her) aß ich nach Wiener Schnitzel am liebsten Zigeuner Schnitzel. Damal aß der Mini-Nightcooker nicht ganz so scharf wie heute. Zigeunerschnitzel hab ich schon lange nicht mehr gegessen. Die Idee für mein Samstagabendessen ist geboren. Die Zigeunersoße soll es in sich haben und die Pommes mache ich auf meine Art selber.

Schalecker Schanitzel ;-))

2.Ich nehme die Schnitzel aus der Kühlung, lasse sie etwas Temperatur nehmen und da ich keinen Steakhammer habe lege ich sie in den Plastikbeutel und klopfe sie mit meiner „blauen Emma“ meiner schweren Silican-Pfanne platt. Die Pannade mache ich selber. Ich nehme alte Brotreste und werfe sie in meinen kleinen elektrischen Reißwolf und zermahle sie zu feinen Bröseln, die vermische ich mit Chiliflocken. Das Inferno soll schon bei der Pannade beginnen. ;-)) Jetzt werde ich zum Staßenbauer. Ich baue mir eine Pannierstraße. Einen Teller mit Mehl, einen mit einem verquirlten Ei und einen mit den Chili-Brotbröseln. Ich lege die platten Schweinchenteile von beiden Seiten in das Mehr und ziehe sie dann durch das quirlige Ei und zum schärfenden Abschluss wende ich sie in der Pannade bis alles schön bedeckt ist.

Diese Soße verbrennt die Hose

3.Jetzt widme ich mich der Zigeuersoße. Ich schäle eine Zwiebel und versenke sie im Reißwolf, ich zupfe ein paar Blätter Basilikum ab und werfe sie dazu. Ratzfatz ist alles kleingehackt. Die Masse werfe ich in ein Töpfchen mit etwas Pflanzencreme und röste es leicht an. Jetzt kommen zwei Chilischoten, eine Paprikaschote, ein EL Wokchili und ein EL Rotes Thaicurry in den Schnetzler. Alles fein hacken und dann noch den Inhalt einer Dose geschälte Tomaten dazu. Jetzt lösche ich die gebratenen Zwiebeln damit ab. Ich koche alles auf schmecke es mit etwas Ingewer und Bärlauchpesto ab und lasse alles bei kleiner Hitze schmurgeln. Dann gebe ich noch etwas Frischkäse dazu.

Klassisch mit Pommes aber ohooo!!!

4.Die Pommes gehen ganz schnell. Ich schäle die Knollen, halbiere sie und schneide sie grob in kleine Spalten. Alles in eine Schüssel werfen und mit etwas Olio Diavolo, Chiliflocken und meiner italienischen Geheimmischung (vom Gardasee) vermischen, Das Backrohr auf 200 Grad vorheizen und ein Blech mit Backpapier auslegen. Die Spalten darauf verteilen und ab ins Rohr. In 20 Minuten dürften sie fertig sein.

Mann hab ich Hunger

5.Jetzt, 10 Minuten später kanns losgehen. Ich erhitze Butterschmalz in meiner „blauen Emma“. Ich brate ein Schnitzel von beiden Seite jeweils 3 Minuten knusprig an. Warnung: die Chilibestandteile der Pannade lassen die Luft brennen. Das wird der richtige Samstagabendschmaus. Die Pommes sind perfekt außen knusprig innen weich. Die Schnitzel lege ich vor dem Servieren auf Küchenpapier. Die Soße muss nicht mehr abgeschmeckt werden. Freunde für alle Fans der etwas schärferen Gangart kann ich es euch nur empfehlen die anderen müssen nur die scharfen Bestandteile reduzieren. Probiert es mal aus. Ich fand es saulecker. Guten Appetit

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „INFERNO-SCHNITZEL - oder - Zigeunerschnitzel für Scovillefans“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 52 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„INFERNO-SCHNITZEL - oder - Zigeunerschnitzel für Scovillefans“