Liegnitzer Bomben

mittel-schwer
( 29 )

Zutaten

Zutaten für 3 Personen
für den Teig
Honig 150 gr.
Bourbon-Vanillezucker....siehe mein RzB.... 100 gr.
Butter 60 gr.
Kakaopulver 10 gr.
Eier, größe M 2 Stück
Orangenzesten 1 EL
Orangensaft 2 EL
Zimt gemahlen..4 gr. 1 TL
Nelken gemahlen..4 gr. 1 TL
Backpulver 1 TL
Mehl, bitte Type 1050 verwenden !!! 200 gr.
Haselnüsse gehackt 50 gr.
Cranberries getrocknet...siehe HInweis 50 gr.
für die Füllung
Ingwer kandiert 50 gr.
Orangeat 50 gr.
Marzipan Rohmasse 100 gr.
Orangenmarmelade 1 EL
Grand Marnier 2 EL
Rum 1 EL
für die Glasur
Aprikosenkonfitüre 100 gr.
Kuvertüre dunkel etwas
Pistazienkerne etwas
was ich sonst noch brauche
Alufolie für die Förmchen etwas
Oblaten mit 5 cm durchmesser etwas

Zubereitung

die Förmchen

1.basteln wir uns aus der Alufolie. Dazu wickeln wir die Alufolie ab und schneiden sind 20 cm lang ab.Falten sie so, dass wir auf eine Höhe von ca 5 cm kommen. Diesen Streifen wickeln wir um eine runde Form von 5 cm im Durchmesser. Fixieren das Ende kurz mit einer Büroklammer und "tackern" die Enden dann fest. Stellen das Förmchen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech und geben unten ne Oblade rein mit einem Durchmesser von 5 cm...... Wir brauchen davon ca 20 Stück.

für die Füllung

2.wird der Ingwer, das Orangeat und der Marzipan ganz fein gewürfelt und dann mit den restlichen Zutaten mit einem Löffel gut vermengt.

für den Teig

3.Wir erwärmen in einer Kasserolle den Honig mit dem Zucker und der Butter. Aber nicht zu heiß werden lassen, der Zucker soll sich gerade so auflösen. Danach die Masse abkühlen lassen

4.Inzwischen schneiden wir die Cranberries sehr fein. Reiben von der Schale einer Bio-Orange genügend Zesten ab und pressen dann die Frucht aus. Vermengen die Gewürze mit dem Mehl und geben alle restlichen Zutaten in eine geeigntete Schüssel.

5.Wenn die Honigmasse erkaltet ist geben wir diese nun zu den anderen Zutaten und vermengen alles gut zu einem Teig ( der ist aber sehr zähflüssig )

6.Nun den Backofen auf 180° vorheizen.

7.Nun in jedes Förmchen 1 tl von der Teigmasse und dann 1 tl von der Füllung und oben drauf nochmal 1 tl von der Teigmasse geben. Die Masse soll ca 18-20 Törtchen geben, dementsprechend die Portionen einteilen !!!! Wenn die Teigmasse verarbeitet ist, das Bleck mehrmals vorsichtig auf die Arbeitsfläche stoßen damit sich die Massen setzt. Nun das Blech auf der 2. Schiene von unten für gute 30 Minuten in den Backofen schieben. ( Stäbchenprobe machen )

8.Inzwischen für die Aprikotur die Aprikosenkonfitüre mit 2 El Wasser verrühren in einer kleinen Kasserolle vermengen und kurz aufkochen lassen und dann weitere 2 Minuten leise köcheln lassen. ( Die Aprikotur solte fertig sein wenn die "Bomben" aus dem Ofen kommen )

9.Die "Bomben" aus ihrer Form vorsichtig befreien und auf ein Gitter setzen, mit einer Pralinengabel von unten anstechen und sofort Aprikotieren und dann gut antrocknen lassen.

10.Für den Schokoüberzug zerschneiden wir die Schokolade grob und geben sie in ein nicht zu großes Behälter ( man sollte die "Bomben" darin tauchen ! können ) und schmelzen sie im Wasserbad. Die Pistazienkerne hacken wir klein und stellen sie bereit.

11.Wir legen unter ein Kuchengitter ein Stück Backpapier. Nun wird jede einzelne Bombe kopfüber in die Schokomasse getaucht und dann auf dem Kuchengitter gesetzt zum abtropfen. Oben drauf streuen wir zur Deko ein paar gehackte Pistazienkörner.

12.Wenn die Schokomasse etwas angezogen hat die "Bomben" vorsichtig vom Gitter heben und auf ein Backpapier absetzen .

13.Man sollte die Bomben in 2-3 Wochen vernascht haben......

Auch lecker

Kommentare zu „Liegnitzer Bomben“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 29 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Liegnitzer Bomben“