Dessert/Creme - Vanillepudding - selbst gemacht

2 Tage 2 Std leicht
( 78 )

Zutaten

Zutaten für 3 Personen
Vollmilch 500 ml
Vanilleschote 1 Stück
manchmal auch zwei Stück - je nach Geschmackswunsch etwas
Stärke 25 g
für die cremige Version oder etwas
Stärke 45 g
für die feste Version etwas
Zucker extrafein 40 g
Eigelb 1 Stück
Eventuell noch dazu:
Eiweiß 1 Stück
zu cremigem Schnee geschlagen etwas
Sahne geschlagen 100 ml

Zubereitung

So allgemein:

1.Da ich mir wieder neuen Vanillesirup zubereitet hatte, stellte ich fest, dass noch Rückstände im Topf blieben, also was machen, ausspülen, ne, ne, ist doch Vanille pur und ganz natürlich ... dazu fiel mir ein Vanillepudding ein, ist auch noch nicht in meinem Kochbuch ...

2.Der Vanille werden verschiedene medizinische Wirkungen zugeschrieben. Sie soll beruhigend auf die Nerven wirken und Abgeschlagenheit bekämpfen, diese kann ich auch bestätigen ... :-)

Zum Pudding:

3.Die Milch ruckzuck abgemessen, den Zucker, das Stärkemehl gewogen und parat gestellt. Die Stärkemehlmenge variiert immer je nach Verwendung, für die Creme nehme ich 25 g und für den Pudding zum Stürzen wiege ich so ca. 45 g ab ...

4.Die Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark ausschaben, dazu nehme ich immer gern mein kleines Messerchen, es hat diese Kante, wie man auf dem Foto sieht, damit klappt es prima ...

5.Die Milch im Topf mit der Vanilleschote, dem Vanillemark und etwas Zucker erhitzen. In der Zwischenzeit das Stärkemehl mit dem Zucker und etwas Milch glattrühren, nur noch das Eigelb dazu und wieder glattrühren, damit war schon alles vorbereitet ...

6.So, die Milch-Vanille-Mischung kocht, den Topf von der Herdplatte nehmen, die Stärkemehlmischung langsam einrühren und gut mit dem Schneebesen rühren, sollen doch keine Klümpchen im Pudding sein, nun den Topf wieder auf die Herdplatte und nur noch einige Male aufkochen lassen ... schon ist ein ganz natürlicher Vanillepudding zubereitet ...

7.Jetzt habe ich die Puddingform kalt ausgespült und ihn in meine Puddingform gefüllt und mit Frischhaltefolie bespannt, dann bildet sich keine Haut auf dem Pudding und ich muss nicht zusätzlich Zucker drüber rieseln, gefällt mir so besser ...

8.Mit Früchten aller Art immer wieder lecker ... als Basis für eine Crememischung, ob für eine Dessertverfeinerung oder als Cremebasis für Torten ... verfeinern kann man die Creme/den Pudding noch mit geschlagenem Eiweiß und/oder geschlagener Sahne ... je nach Gusto ...

Einige Zubereitungshinweise:

9.Manchmal verwende ich auch zwei Vanilleschoten, dann wird der Geschmack noch gehaltvoller, kommt bei mir immer auf die weitere Verwendung an ... Lecker ist auch die Zubereitung einer Vanille-Mousse, dazu verwende ich dann allerdings Gelatine und auch Eischnee zusätzlich, doch dies dann in einem neuen Rezept ...

10.Seine Farbe ist natürlich und hat mit den künstlichen Produkten nichts gemeinsam. Wer es farblich kräftiger möchte, könnte den größten Teil vom Zucker in dem Topf vorher etwas karamellisieren lassen, jedoch nur ein ganz kleines bisschen, so wird die Farbe vom Pudding auch ganz natürlich gelblicher ...

11.Die gekochten Schote(n) spüle ich anschließend gründlich, lasse sie richtig trocknen und stecke sie gedrittelt in mein Vanille-Zuckergefäß, so werden sie optimal genutzt ...

12.Also das Kochen vom Pudding geht auf alle Fälle schneller, als die genauen Beschreibungen in diesem Rezept ... :-)

Hinweis:

13.Für die angegebenen Närwert- und Kalorienangaben kann ich nicht garantieren ...

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Dessert/Creme - Vanillepudding - selbst gemacht“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 78 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Dessert/Creme - Vanillepudding - selbst gemacht“