Ochsenbrust mit Meerrettichsoße

2 Std 47 Min schwer
( 66 )

Zutaten

Zutaten für 2 Personen
Ochsenbrust 700 g
Öl 1 Teelöffel
Wasser kochend 1,5 Liter
Salz 2 Teelöffel
gewürzter Pfeffer 0,5 Teelöffel
Suppengemüse aus Möhre, Wurzelpetersilie und Lauch, etwa zu gleichen Teilen 1 Bund
Markenbutter 30 g
Mehl 30 g
von der Kochbrühe 300 ml
Brühwürfel 1 kl.
Sahne 50 ml
Meerrettich frisch gerieben - ersatzweise nehme ich "Rachenputzer", also extra scharfen Meerrettich aus dem Glas 2 Esslöffel

Zubereitung

Vorbereitung:
30 Min
Garzeit:
2 Std 17 Min
Ruhezeit:
12 Std
Gesamtzeit:
14 Std 47 Min

1.Das Fleisch unter kaltem Wasser abspülen, wieder trockentupfen und in einem großen Topf im erhitzten Öl ganz kurz und auch nur mild anbraten, dann das kochende Wasser dazugießen. (Durch das kurze Anbraten bekommt die Brühe ein tolles Aroma und außerdem eine schöne Farbe).

2.Mit Pfeffer und Salz würzen, einmal aufkochen lassen und sofort die Hitze zurückschalten. Das grob geschnittene Suppengemüse dazugeben und die Brühe bei milder Hitze etwa 90 bis 120 Minuten "simmern" lassen, bis das Fleisch weich ist.

3.Die Ochsenbrust bleibt besonders saftig, wenn man sie über Nacht in der Brühe erkalten läßt und erst am Folgetag erneut erhitzt und erst jetzt in Scheiben schneidet.

4.Für die Meerrettichsoße 300 ml von der guten Kochbrühe abmessen. Die Butter schmelzen, das Mehl darin hell anschwitzen, nach und nach unter ständigem Rühren die Brühe mit dem Brühwürfel zugeben und die Soße bei milder Hitze etwa 7 Minuten köcheln lassen.

5.Mit der Sahne verfeinern, dabei mit Pfeffer und Salz abschmecken, noch einmal aufkochen lassen und vom Herd nehmen. Erst jetzt den Meerrettich einrühren - bitte, nicht mehr kochen lassen - der herrlich-intensive Meerrettich-Geschmack würde dadurch stark nachlassen!

6.So, das wieder erhitzte Fleisch in Scheiben schneiden und mit der Meerrettichsoße servieren.

7.Dazu passen Kartoffeln - oder "klassisch" : Bouillon-Kartoffeln ... wir lieben es klassisch. Das Rezept für die "Bouillon-Kartoffeln" stelle ich separat hier ein.

8.Anmerkung: die Meerrettichsoße ist übrigens perfekt, wen es beim Abschmecken an der Nasenwurzel "bitzt" .... dann hat sie das gewisse Etwas! Wenn nicht, einfach noch etwas mehr Meerrettich zugeben.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Ochsenbrust mit Meerrettichsoße“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 66 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Ochsenbrust mit Meerrettichsoße“