Würzige thailändische Fischsuppe (Tom Yam Plaa)

Rezept: Würzige thailändische Fischsuppe (Tom Yam Plaa)
Thai-Küche
3
Thai-Küche
00:40
5
6298
Zutaten für
4
Personen
Bild hochladen
Rezept speichern
ZUTATEN
1 Kg
Fisch, z. B. Seezunge, Scholle, Marlan (Wittling), Rascasse (Roter Drachenkopf)
4 Große
Garnelen, frische, mit Schale
1 Esslöffel
Erdnußöl
-- ERSATZWEISE --
1 Esslöffel
Sonnenblumenöl
1 Liter
Wasser
3 Stengel
Zitronengras, frisches
1 Stück
Galgant, frischer, etwa 3 cm
1 Stück
Ingwerwurzel, etwa 3 cm
5 Kleine
Chilies, grüne, scharfe
5 Kleine
Chilies, rote, scharfe
1 Stück
Kafirzitronenschalen
8 Große
Kafirzitronenblätter, frische
1 Handvoll
Thaibasilikum
1 Handvoll
Korianderblätter
2 Mittelgroße
Lauchzwiebeln
2 Große
Chilischoten, rote
4 Esslöffel
Fischsauce
-- ALTERNATIV --
1,5 Esslöffel
Salz
Zitronensaft, frisch gepreßter and passierter
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zubereitungszeit
Preiskategorie
€ €
veröffentlicht am
21.02.2011
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
87 (21)
Eiweiß
-
Kohlenhydrate
-
Fett
2,4 g
REZEPT-KATEGORIEN

ÄHNLICHE REZEPTE
Würzige thailändische Fischsuppe (Tom Yam Plaa)

Gurkenhäppchen aus Thailand Taeng Kwa Maa Hor

ZUBEREITUNG
Würzige thailändische Fischsuppe (Tom Yam Plaa)

1
Die Fische putzen, die Köpfe abschneiden, den Rest in große Stücke teilen. Die Fischköpfe und die Garnelen mit ihrer Schale im einem Topf im heißen Erdnußöl oder Sonnenblumenöl kräftig anrösten. Die Garnelen wieder herausnehmen und aus der Schale lösen. Die Schale zurück in den Topf geben, das Wasser hinzugießen.
2
Vom den Zitronengrasstengeln, von dem Galgant und dem Ingwer jeweils die groben Teile abschneiden und in den Suppentopf geben. Den Rest in dünne Scheiben schneiden und beiseite legen. Die grünen Chilies, entkernen, da diese dann weniger scharf sind. Die Zitronenschale und die Hälfte der Zitronenblätter zerzupft zu den Fischköpfen geben und etwa 20 Minuten kochen.
3
Den Sud anschließend durch ein Sieb passieren und wieder in den Topf zurück geben. Die Fischköpfe hinzufügen, ebenso die anderen Fischstücke, sowie die beiseite gelegten Gewürze, die restlichen Kräuter, die in feine Ringe geschnittenen lauchzwiebeln, die in Streifen geschnittenen roten Chilies, die inzwischen geschälten und längs halbierten Garnelen. Alles gute 5 Minuten ziehen lassen, bis die Fischstücke gar sind. Mehr Zeit brauchen diese in der Regel nicht.
4
Mit der Fischsauce oder dem Salz und dem Zitronensaft würzen und heiß servieren.
5
Dazu wird eine Schüssel duftenden Thaireis gereicht. Der dann eßlöffelweise dazu gegessen wird und als eine lindernde Wohltat dient, falls jemandem doch die Suppe etwa zu würzig sein sollte.
Hinweis:
6
Es heißt, ein Schüsselchen von dieser Suppe weckt auch ermattete Lebensgeister und ist an heißen Sommertagen die einzig ware belebende Mahlzeit! Besonders die speziellen Gewürze, wie etwa der Galgant, der auch Thai-Ingwer genannt wird, mit seinem etwas ungewöhnlichen Geschmack, dem Ingwer, das Zitronengras, die zitronenwürzige Schale der wie verschrumpelt wirkenden dunkelgruenen Kaffirzitrone und ihre Blätter sind ebenso wichtig für das Aroma der Suppe wie das Thaibasilikum, das Koreandergrün und die thailändische Fischsauce. All diese Zutaten sind in Deutschland in Asialäden erhältlich.

KOMMENTARE
Würzige thailändische Fischsuppe (Tom Yam Plaa)

Benutzerbild von Sunnywhity
   Sunnywhity
Eien tolle Suppe. Aber wir in Deutschland bekommen den roten Drachenkopf ja kaum. Aber sehr lecker.
Benutzerbild von Teufelchen1963
   Teufelchen1963
Ein sehr leckeres Fischsüppchen(schade das meine beiden Herrschaften so was nicht mögen),5 Sterne
Benutzerbild von Kluger
   Kluger
Suppe mit ordentlich Feuer 5* LG Christa
Benutzerbild von nannsi
   nannsi
Damit hast du meinen Geschmacksnerv voll getroffen! 5* LG, Anna
Benutzerbild von eisfee67
   eisfee67
ZU WÜRZIG ??? Da ist ja ordentlich Feuer drin ... ich esse sehr gerne scharf, aber ich glaub da brauche sogar ich Linderung ... genial, auch dein Tipp für den Sommer ... wenn er denn nur schon da wäre, bei uns hat´s geschneit. LG*****

Um das Rezept "Würzige thailändische Fischsuppe (Tom Yam Plaa)" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Empfehlung