Gemüsekuchen mit Quark-Öl-Teig

2 Std leicht
( 62 )

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
Für den Teig: etwas
Mehl 200 Gramm
Backpulver 2 TL (gestrichen)
Olivenöl 4 EL
Milch fettarm 4 EL
Quark Magerstufe 100 Gramm
Salz 0,25 TL
Pfeffer etwas
Für den Belag: etwas
Kohlrabi frisch 150 Gramm
Bohnen grün frisch 100 Gramm
Champignons frisch 200 Gramm
Tomaten frisch 150 Gramm
Zucchini frisch 100 Gramm
Paprika gelb 1 Stück
Oliven 50 Gramm
Zwiebel frisch 1 Stück
Butter zum Anschwitzen etwas
Pfeffer, Salz, Paprikapulver etwas
Für den Guss: etwas
Emmentaler geraspelt 350 Gramm
Milch fettarm 250 ml
Eier Freiland 2 Stück
Knoblauchzehen gepresst 1 Stück
Salz, Pfeffer etwas
Nährwertangaben: Angaben pro 100g
kJ (kcal)
681 (163)
Eiweiß
10,7 g
Kohlenhydrate
12,9 g
Fett
7,4 g

Zubereitung

1.Warum Gemüsekuchen und nicht Tarte oder Quiche? Weil Tarte und Quiche üblicherweise mit einem Mürbeteig, also Mehl und Fett (Butter), zubereitet werden.

2.Die Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und gründlich miteinander vermengen. Eine Kugel formen und mit Frischhaltefolie bedecken. Entweder am Vortag zubereiten oder mindestens 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

3.Gemüse putzen und nach Belieben in Würfel oder dünne Scheiben schneiden. Kohlrabi, grüne Bohnen und Zwiebelwürfel in einer Pfanne mit etwas Butter ca. 5 Minuten unter öfterem Rühren anschwitzen. Dieses Gemüse wird sonst nicht richtig gar.

4.Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche rund ausrollen, so dass nicht nur der Boden, sondern auch die Ränder der ofenfesten Tarteform damit ausgelegt werden können. Form auskleiden und überstehende Teigteile ggf. abschneiden. Den Belag auf dem Teig verteilen.

5.2 Eier mit einem ¼ Liter Milch, Salz und Pfeffer verquirlen. Den geriebenen Emmentaler, die zerdrückte oder klein geschnittene Knoblauchzehe zugeben und alles gut vermischen. Den Guss gleichmäßig über dem Belag verteilen und den Gemüsekuchen etwa 30 – 40 Minuten bei 180 Grad (Heissluft) backen. Nach Belieben mit etwas gehacktem Basilikum bestreut servieren.

6.Bei der von mir beschriebenen Zubereitung wird das Ganze schön saftig, der Teig aber ziemlich weich. Wer lieber einen krosseren Teig haben möchte, schwitzt das gesamte Gemüse (unterschiedliche Garzeiten beachten) mit etwas Fett in einer Pfanne an und läßt es über einem Sieb abtropfen. Außerdem kann man den Teig ohne Belag mit Backpapier bedecken und darauf etwa 500 Gramm Hülsenfrüchte (getrocknete Erbsen) verteilen. Dann wird er bei 160 Grad Umluft 10 Minuten gebacken, danach Papier und Hülsenfrüchte entfernt (sog. Blindbacken). Anschließend verbleibt der Teig weitere 5 Minuten im Ofen und wird dann erst belegt und mit dem Guss versehen.

7.Die Hülsenfrüchte verhindern, dass der Teig zu sehr aufgeht. Bei dieser Art der Teigbereitung kann auch auf Backpulver verzichtet werden. Die Hülsenfrüchte lassen sich durchaus mehrfach verwenden.

Auch lecker

Kommentare zu „Gemüsekuchen mit Quark-Öl-Teig“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 62 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Gemüsekuchen mit Quark-Öl-Teig“