gedünstete Rehkeule/Rehschlögel

Rezept: gedünstete Rehkeule/Rehschlögel
1
02:40
0
2207
Zutaten für
4
Personen
Bild hochladen
Rezept speichern
ZUTATEN
2 kg
Rehschlögel
12 dag
Selchspeck
2 Stk
Zwiebel
60 dag
Wurzelwerk ohne Petersilie
7 EL
Schwein Fett (Schmalz)
0,5 Stk
Zitrone
3 Zweige
Petersilie
3 EL
Tomatenmark
3 EL
Senf
4 EL
Preiselbeerkompott
0,25 Liter
Rotwein
0,5 Stk
Orange
4
Lorbeerblätter
Thymian, Salz, Pfeffer ganz+gemahlen, Wacholderbeeren, Essig
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
mittel
Zubereitungszeit
Preiskategorie
€ €
veröffentlicht am
21.03.2009
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
1163 (278)
Eiweiß
1,1 g
Kohlenhydrate
4,5 g
Fett
26,4 g
TIPP! Zur Zubereitung
REZEPT-KATEGORIEN
TIPP! Zur Zubereitung

ÄHNLICHE REZEPTE
gedünstete Rehkeule/Rehschlögel

Suppen Eintöpfe würziges Hühnchenfleisch

ZUBEREITUNG
gedünstete Rehkeule/Rehschlögel

1
Ausgelösten Schlögel mit Salz und geriebenem Pfeffer einreiben und im Schmalz scharf anbraten
2
Das Fleisch herausnehmen und den kleinwürfelig geschnittenen Speck auslassen. Blättrig geschnittenes Wurzelwerk und geviertelte Zwiebeln dazugeben und weiterbraten lassen.
3
Fleisch wieder in den Topf geben und das Ganze mit einem Liter Fond (Suppe aus Wildfleisch od. dgl.) aufgießen. Etwa 1 Stunde köcheln lassen.
4
Jetzt kommen die Lorbeerblätter, Pfefferkörner, ein paar Wacholderbeeren, ein wenig Thymian, die Zitrone (geviertelt) im Ganzen und die Petersilienzweige in den Topf. Das Fleisch solange dünsten lassen, bis es weich ist.
5
Das Fleisch aus dem Saft nehmen und extra in einer Schüssel aufbewahren. Die Lorbeerblätter und die Zitronen aus dem Saft nehmen. Der Saft wird nun passiert.
6
Die entstandene Sauce wird mit Tomatenmark, Senf, einem Schuss Essig und den Preiselbeerkompott abgeschmeckt. Maizena mit dem Rotwein verrühren und die Sauce bei Bedarf damit abbinden!
7
Unmittelbar vor dem Servieren kommt noch der Saft von der Orange in die Sauce. Das Fleisch in dünne Scheiben schneiden und mit Serviettenknödel und Rotkraut servieren!

KOMMENTARE
gedünstete Rehkeule/Rehschlögel

Um das Rezept "gedünstete Rehkeule/Rehschlögel" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Empfehlung