Äpfel trocknen – manchmal genügt ein Bindfaden - Tip

Äpfel trocknen – manchmal genügt ein Bindfaden

Äpfel trocknen

Äpfel trocknen

0
2058
0
Tipp drucken
Tipp favorisieren
TIPP! Zur Zubereitung
TIPP-KATEGORIEN
TIPP! Zur Zubereitung
Apfelchips sind eine gesunde Alternative zu kalorienreichen Knabbereien wie Erdnüssen, Kartoffelchips oder anderem fetthaltigem Salzgebäck. Wenn man Äpfel trocknen will, braucht man nicht unbedingt einen Dörrautomat oder einen Ofen. Unter Umständen genügt ein Bindfaden.
Die Vorbereitung
Egal, wie Sie Ihre Äpfel trocknen wollen, die Vorbereitung ist immer die gleiche. Entfernen Sie mit einem Ausstecher oder einem Messer das Kerngehäuse. Ob Sie die Äpfel vor dem Trocknen schälen oder nicht, ist Geschmackssache. Nun müssen Sie das Obst in dünne Scheiben schneiden: je dünner, desto besser. Ein Gemüsehobel eignet sich sehr gut, wenn die Äpfel nicht zu groß sind beziehungsweise der Hobel nicht zu klein. Auch eine Brotmaschine können Sie benutzen. Wenn Sie nicht möchten, dass die Äpfel sich verfärben, sollten Sie sie jetzt noch von beiden Seiten mit Zitronensaft einpinseln.
Dörrautomat, Backofen, Bindfaden
Am komfortabelsten trocknen Sie die Äpfel in einem Dörrautomaten, doch ein solches Gerät lohnt nur, wenn Sie regelmäßig Obst und Gemüse trocknen wollen. Wenn Sie die Äpfel im Backofen trocknen wollen, heizen Sie ihn auf ca. 80 Grad Celsius vor, legen Sie die Apfelscheiben auf den leicht eingeölten Rost, schieben Sie ihn in den Ofen und lassen Sie die Ofentür einen Spalt breit offen. Nach 5 bis 8 Stunden sind die Äpfel fertig. Wenn Sie einen luftigen, trockenen Ort wie einen Heizungskeller oder Dachboden zur Verfügung haben, können Sie die Apfelscheiben auf einen Bindfaden fädeln und dort aufhängen. Hier dauert das Trocknen einige Tage.
KOMMENTARE

Um den Tipp "Äpfel trocknen – manchmal genügt ein Bindfaden" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.