Wie Sie Milchzucker gegen Verstopfung einsetzen - Tip

Wie Sie Milchzucker gegen Verstopfung einsetzen

Milchzucker gegen Verstopfung

Milchzucker gegen Verstopfung

0
1372
0
Tipp drucken
Tipp favorisieren
An manchen Tagen scheint die Verdauung komplett eingeschlafen zu sein. Hier erfahren Sie, wie Sie mit dem günstigen und leicht verfügbaren Hilfsmittel Milchzucker wieder Bewegung in die Verdauung bringen.
So wirkt Milchzucker im menschlichen Körper
Weltweit können zahlreiche Menschen Milchprodukte nicht problemlos verdauen. Viele vertragen sie nur während ihrer Kindheit, mit dem Erreichen des Erwachsenenalters nimmt die Laktosetoleranz ab und verschwindet schließlich ganz. In Mittel- und Nordeuropa ist allerdings die Mehrheit der Bevölkerung laktosetolerant, denn in kälteren Regionen stellte Laktosetoleranz über lange Zeit einen Überlebensvorteil im Winter dar. Die Laktaseproduktion hat jedoch auch bei laktosetoleranten Menschen Grenzen. Ist zu wenig Laktase vorhanden, entstehen im Dickdarm Milchsäure, Wasserstoff und Methan, die vom Körper ausgeschieden werden und zu Verdauungsproblemen führen können.
Milchzucker wird bei Laktasemangel zum Abführmittel
Aus diesem Grund wirkt Milchzucker in größeren Mengen abführend. Sie können ihn pur, zum Auflösen im Wasser, unter anderem in der Drogerie, im Supermarkt oder im Reformhaus erwerben. Dies ist jedoch nicht empfehlenswert, da die Milchsäure bei intensiver Verwendung der Darmflora erheblich schaden kann. Trinken Sie bei Verstopfung lieber Molke oder essen Sie Quark – beides enthält ausreichend hohe Mengen an Milchzucker, um Ihr Leiden zu erleichtern. In Kombination mit Früchten können Sie Ihrem Körper so sogar wertvolle Vitamine zuführen. Laktoseintolerante Menschen hingegen sollten auf diese Abführmethode verzichten, um gesundheitliche Schäden zu vermeiden.
KOMMENTARE

Um den Tipp "Wie Sie Milchzucker gegen Verstopfung einsetzen" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Die besten
TIPPS
der letzen Woche