Rote Bete – gesund und wirklich lecker - Tip

Rote Bete – gesund und wirklich lecker

Rote Bete Gesund

Rote Bete Gesund

0
7742
1
Tipp drucken
Tipp favorisieren
TIPP!
TIPP-KATEGORIEN
TIPP!
Unter der Bezeichnung Rote Rübe hat die Rote Bete Bekanntheit erlangt. In dem Gemüse sind zahlreiche wertvolle Vitamine und Mineralstoffe enthalten. Ferner verfügt die Rote Bete über besonders viele Kohlenhydrate und Proteine.
Informatives rund um die Rote Bete
Rote Bete kommt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum. Sie zählt zu den Gänsefußgewächsen und weist Verwandtschaftsgrade mit dem Spinat und der Zuckerrübe auf. Im Raum Deutschland wird die gesunde Rote Bete überwiegend als Wintergemüse verwendet. Verantwortlich für die rote Färbung ist der Farbstoff Betain: Dieser trägt entscheidend zum Zellschutz bei. Rote Bete ist an ihrer runden Form erkennbar, die etwas an große Radieschen erinnert. Sie kann ein Gewicht von 100 bis 600 Gramm erreichen. Das gesunde Gemüse verfügt über ein leicht erdiges, herbes Aroma, das sich zu vielerlei Gerichten lecker kombinieren lässt.
Ist Rote Bete gesund?
In Roter Bete steckt ein enorm hoher Anteil an Folsäure und Eisen, welcher maßgeblich an der Bildung roter Blutkörperchen beteiligt ist. Sofern Sie etwas auf natürliche Weise gegen zu hohen Blutdruck oder mangelnde Appetit unternehmen möchten, kann Ihnen der in den Roten Beten enthaltene sekundäre Pflanzenstoff Betain behilflich sein. Dieser trägt nicht nur entscheidend zum Schutz vor Krebserkrankungen bei. Bei den Rüben zeigen auch die rohen Blätter, beispielsweise verarbeitet in Rote-Bete-Saft, eine Blutdruck senkende und appetitanregende Wirkung. Dank des hohen Gehalts an Folsäure sollten Sie regelmäßig Rote-Bete-Saft zu sich nehmen, um so effektiv gegen Herzinfarkt und Schlaganfall vorzubeugen.
KOMMENTARE

Um den Tipp "Rote Bete – gesund und wirklich lecker" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.