Mastix - Tip

Mastix

Eine Zutat zu griechischen Backwaren

Eine Zutat zu griechischen Backwaren

0
317
0
Tipp drucken
Tipp favorisieren
TIPP! Zur Zubereitung
TIPP-KATEGORIEN
TIPP! Zur Zubereitung
Mastix - Tip
Mastix ist das Harz des Mastixstrauches, das in Perlenform (Tränen) angeboten wird. Gute Qualität kommt in Griechenland von der Insel Chios. Für weitere Informationen, siehe Wikipedia.

Die gezeigte Packung enthält 5g Mastix-Perlen.
Mastix - Tip
Die Verwendung in der Kochkunst ist vorwiegend beim Backen als Zugabe zum Mehl für festliche Brote und Kuchen. Dem Mastix werden hier sagenhafte Geschmackserweiterungen zugeschrieben. Bei 1 TL pro 2 kg Mehl müsste diese bereits im Geruch und im Geschmack der Perlen zu finden sein. Aber man kann nicht viel feststellen, roh nicht und gebacken auch nicht. Es ist ja ein sehr altbekanntes Gewürz und so belasse ich seine tolle Geschmackserweiterung im Bereich der Sage.
Mastix - Tip
Die Perlen müssen vor Gebrauch zum Backen zu Mehl gemahlen werden. Bei kleineren Mehlmengen, ca. 250 g, und 1 TLgest stellt man eine gewisse Verzögerung beim Gehen der Hefe fest und beim gebackenen Produkt, z.B. bei Loukoumia, eine gewisse Verfestigung der Textur, d.h. die Loukoumia sind nicht mehr so locker und müssen länger gekaut werden.
Mein Fazit:
Man kann gut und gerne beim Backen auf Mastix verzichten. Denselben Effekt kann man erheblich billiger mit Sagomehl erreichen und eine Prise Kardamon zaubert mehr Geschmack in den Kuchen, als 1 TL jeglicher Mastix-Sorte dieser Welt.
KOMMENTARE

Um den Tipp "Mastix" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.