Fetthaltigen Ausstech-, Mürbe- bzw. Knetteig ausrollen - Tip

Fetthaltigen Ausstech-, Mürbe- bzw. Knetteig ausrollen

so spart man Zeit und Kraft....und benötigt kein Mehl zum Ausrollen

so spart man Zeit und Kraft....und benötigt kein Mehl zum Ausrollen

2
701
1
Tipp drucken
Tipp favorisieren
TIPP! Zur Zubereitung
TIPP-KATEGORIEN
TIPP! Zur Zubereitung
Den frisch gekneteten, leicht fettigen und recht weichen Teig nicht wie gewohnt zur Kugel rollen, in Folie einwickeln und für mindestens 30 Min. in den Kühlschrank geben, sondern:
Fetthaltigen Ausstech-, Mürbe- bzw. Knetteig ausrollen - Tip
Fetthaltigen Ausstech-, Mürbe- bzw. Knetteig ausrollen - Tip
Fetthaltigen Ausstech-, Mürbe- bzw. Knetteig ausrollen - Tip
....für Plätzchen von nicht runder Form: Den Teig in 2 - 3 Portionen aufteilen und jede zwischen 2 Lagen Backpapier in der später gewünschten Dicke ausrollen. Diese Teigplatten übereinander (incl. beider Papierlagen) auf eine glatte Unterlage legen und so für wenigstens 30 Min. in den Kühlschrank geben. Es ist auch kein Problem, wenn man den Teig dann einmal vergisst, evtl. nach 30 Min. einfach keine Zeit, oder auch keine Lust hat, zu backen. Man kann ihn - egal wie fest er geworden ist - sofort super ausstechen. Bei einer zu fest gewordenen Teig-Kugel kann das in Schwerarbeit ausarten, bis man den Teig wieder einigermaßen durchgeknetet hat......und dann ist er meist schnell wieder zu weich. Das kann man sich also ersparen. Zum Ausstechen zieht man einfach nur das obere Backpapier ab. Die ausgestochenen Formen lassen sich dann auch leicht vom unteren Papier lösen und man kann sie problemlos auf das Blech legen.
Fetthaltigen Ausstech-, Mürbe- bzw. Knetteig ausrollen - Tip
Fetthaltigen Ausstech-, Mürbe- bzw. Knetteig ausrollen - Tip
....für runde Plätzchen: Hier formt man sofort den fettigen, weichen Teig sofort zu einer Rolle, die etwa 1,5 - 2 cm weniger an Durchmesser haben muss, als die späteren, gebackenen Plätzchen haben sollen. Die Rolle fest in Klarsichtfolie einwickeln und so für mindestens 40 Min. in den Kühlschrank geben. Wenn die Rolle beim Anheben gerade bleibt, dann ist sie fest genug. Es schadet nicht, wenn sie länger im Kühlschrank bleibt. Um so besser lässt sie sich dann schneiden.
Fetthaltigen Ausstech-, Mürbe- bzw. Knetteig ausrollen - Tip
Von der festen Teigrolle dann entsprechend dicke oder dünne Scheiben abschneiden - je nachdem, wie es das Rezept erfordert - und sie auf das Blech legen. Auf diese Art hat man keine Teigreste, die noch einmal geknetet und ausgerollt werden müssen.
Das Ausrollen zwischen den Backpapierlagen hat den Vorteil, dass Arbeits- und Teigoberfläche nicht bemehlt werden müssen. So bleibt die Konsistenz des Teiges der Teigreste unverändert und er wird durch das Ausroll-Mehl nicht trocken.
KOMMENTARE
Benutzerbild von Kochecke48
   Kochecke48
Sensationell!
Benutzerbild von Rezeptsammlerin
   Rezeptsammlerin
diesen Tipp nehme ich mir doch gleich mal für Deine Rezeptur der Osterplätzchen mit. Finde ich großartig, wenn`s funktioniert. Ich werde berichten. LG Geli

Um den Tipp "Fetthaltigen Ausstech-, Mürbe- bzw. Knetteig ausrollen" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Die besten
TIPPS
der letzen Woche