Basilikum-Pflege – alles richtig machen - Tip

Basilikum-Pflege – alles richtig machen

Basilikum pflege

Basilikum pflege

0
2179
0
Tipp drucken
Tipp favorisieren
TIPP!
TIPP-KATEGORIEN
TIPP!
Kaum steht das Töpfchen mit dem Basilikum in den eigenen vier Wänden, lässt es schon die Blätter hängen. Wie ist dieses Kraut nur gewachsen? Es scheint wirklich nichts auszuhalten. Wie Sie das Leben Ihres Basilikums nicht ganz uneigennützig länger und schöner gestalten, erfahren Sie hier.
Vorsicht vor Supermarkt-Basilikum und Ungeziefer
Eine Voraussetzung für den langen Erhalt der Basilikumpflanze ist, das richtige Basilikum zu wählen. Supermarktpflanzen sind in viel zu kleinen Töpfen dazu gezüchtet, schnell zu wachsen und verbraucht zu werden. Daher ist ihre Lebenszeit grundsätzlich kürzer als die von Baumarkt- oder Gärtnereipflanzen. In allen Fällen kann es vorkommen, dass Basilikum graue Flecken und Löcher entwickelt – viele Basilikumpflanzen sind von der nachtaktiven Achateule befallen. Wenn Sie bei der Pflege des Basilikums schwarze Körnchen finden, suchen Sie die Blätter und die Erde am besten umgehend nach einer dicken, grünen Raupe ab.
Lebenszeit des Basilikums verlängern
Das Basilikum pflegen Sie richtig, wenn es an einem warmen, hellen Ort ohne pralle Sonne steht. Gießen Sie es nicht von oben, sondern halten Sie die Erde von unten gleichmäßig feucht. Sie sollten niemals überall ein Blatt abzupfen, sondern durch das Abknipsen ganzer Triebe den Neuaustrieb anregen. Nach einigen Wochen können Sie einen nahrungsmittelechten Blattpflanzendünger hinzugeben. Unabhängig davon, wie viel Mühe Sie sich bei der Basilikum-Pflege geben – es handelt sich um einjährige Pflanzen, die Sie nicht bis ins nächste Jahr begleiten wird. Übrige Basilikumtriebe verarbeiten Sie am besten im Pesto oder einer deftigen Basilikumsuppe.
KOMMENTARE

Um den Tipp "Basilikum-Pflege – alles richtig machen" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Die besten
TIPPS
der letzen Woche