Ein wohlschmeckendes, gesundes Gewächs: Rhabarber - Tip

Ein wohlschmeckendes, gesundes Gewächs: Rhabarber

Rhabarber pflanzen

Rhabarber pflanzen

0
363
0
Tipp drucken
Tipp favorisieren
TIPP!
TIPP-KATEGORIEN
TIPP!
Rhabarber stammt ursprünglich aus Asien und gelangte im 18. Jahrhundert über Russland nach Mitteleuropa. Um Rhabarber zu pflanzen, muss der Boden gut vorbereitet sein. Aber die Mühe lohnt sich, denn das Stielgemüse schmeckt ausgezeichnet, ist äußerst gesund und sehr vielseitig.
Tiefwurzelnder, pflegeleichter Sonnenanbeter
Rheum rhabarbarum, so der offizielle Name, liebt tiefgründigen Boden und sonnige Standorte. Ideal ist ein lehmig-sandiger, nährstoffreicher Untergrund. Wenn Sie Rhabarber pflanzen, können Sie ihn neben fast jedes Gemüse setzen. Düngen Sie den Starkzehrer mit Stallmist oder Kompostzugaben, werden die Stiele kräftiger. Rhabarber benötigt viel Wasser, verträgt jedoch keine Staunässe. Krankheiten und Ungeziefer befallen die robuste Pflanze eher selten; lediglich für die Rhabarbermosaikkrankheit ist sie sehr empfänglich. Damit sich die Viren nicht verbreiten, sollten Sie befallene Pflanzen sofort aus dem Beet entfernen und vernichten – andere Möglichkeiten zur Bekämpfung sind derzeit nicht bekannt.
Rhabarber ernten, umsetzen und verarbeiten
Die beste Zeit, um Rhabarber zu pflanzen oder umzusetzen, ist Oktober. Geerntet wird zwischen Ende März und Juni. Das Stielgemüse sollte nach acht Jahren geteilt und an einen neuen Standort gesetzt werden. Zur Vermehrung können Sie die Pflanze im Herbst oder Frühjahr teilen. Verarbeiten lässt sich das Gemüse nicht nur zu einem schmackhaften Brotaufstrich, beispielsweise zu Rhabarber-Erdbeer-Marmelade, es bildet auch eine gute Grundlage für Kuchen und Säfte. Wunderbar erfrischend schmecken Rhabarberschorle und Apfelsaft mit Rhabarber. Der gesunde Durstlöscher hat – ohne Zuckerzusatz – gerade mal 13 Kilokalorien pro 100 Gramm.
KOMMENTARE

Um den Tipp "Ein wohlschmeckendes, gesundes Gewächs: Rhabarber" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.