Rehbraten á la maison mit Serviettenknödeln, Blaukraut und Rotweinbirne

2 Std mittel-schwer
( 2 )

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
Rehbraten: etwas
Rehkeule 800 gr.
Karotten 1 Stk.
Sellerie frisch 1 Stk.
Petersilienwurzel 1 Stk.
Zwiebel 1 klein
Margarine 1 Stk.
Rotwein 250 ml
Rinderbrühe 500 ml
Orangensaft frisch gepresst 1 Stk.
Preiselbeergelee 1 EL
Tomatenmark 1 TL
Mehl 1 TL
Sahne 1 Schuss
Marinade: etwas
Senf 1 TL
Paprikapulver 1 Prise
Rosmarin 1 Msp
Wacholderbeere 1 TL
Thymian 1 Msp
Knoblauchzehe 1 Stk.
Salz 1 Prise
Pfeffer 1 Prise
Öl 3 EL
Knödel: etwas
Zwiebel 1 klein
Butter 60 gr.
Knödelbrot 150 g
Milch 375 ml
Eier 2 Stk.
Petersilie kraus frisch 1 Msp
Rotweinbirne: etwas
Birnen 2 Stk.
Rotwein 500 ml
Zimt 1 Msp
Zucker 1 Prise
Preiselbeere Konfitüre 4 EL
Blaukraut: etwas
Rotkrautblätter 750 gr.
Zwiebel 1 Stk.
Margarine 30 gr.
Zucker 1 EL
Rotwein 125 ml
Orangensaft 250 ml
Lorbeerblatt Gewürz 2 Stk.
Salz 1 Prise
Pfeffer 1 Prise

Zubereitung

1.Besondere Materialien: 1 Stoffserviette (oder sauberes Küchentuch) Küchenfaden

2.Für das Rehbraten das Fleisch mit der Marinade einreiben und kurz durchziehen lassen. In der Zwischenzeit Karotte, Sellerie und Petersilienwurzel putzen, waschen und fein reiben. Zwiebel abziehen und fein hacken. Margarine in einer Pfanne erhitzen und Zwiebel darin glasig dünsten. Dann das übrige Gemüse dazugeben und scharf anbraten. Mit einem Teil des Rotweins und der Rinderbrühe ablöschen. Anschließend aus dem Gemüse ein Gemüsebett in der Pfanne, in der das Fleisch gebraten wird, anrichten.

3.Wieder etwas Margarine in die Pfanne geben und das Fleisch auf allen Seiten scharf anbraten. Mit einem Teil Rotwein und Rinderbrühe ablöschen. Das Fleisch dann auf das Gemüsebett setzen und unter mehrmaligem Aufgießen mit Wein, Brühe und Orangensaft ca. 1 Stunde bei 180 °C im Rohr braten.

4.Anschließend den Braten aus der Pfanne nehmen, die Soße abschmecken und die Preiselbeermarmelade dazugeben. Evtl. mit Tomatenmark färben. Dann die Soße pürieren und passieren. Mit Mehl und Sahne nach Bedarf binden.

5.Für die Knödel die Zwiebel abziehen, fein hacken und in der Butter glasig anbraten. Das Knödelbrot in einen Topf geben, mit der heißen Milch und den Eiern vermengen. Das Butter-Zwiebelgemisch hinzufügen, die Petersilie hacken und ebenfalls beimengen, mit Salz abschmecken und ca. 30 Minuten durchziehen lassen. Danach mit feuchten Händen sorgfältig durchkneten und zu einer länglichen Rolle formen.

6.Anschließend eine Frischhaltefolie auflegen, und die Rolle in diese einwickeln. Eine größere Stoffserviette gut anfeuchten und die Knödelrolle darin einwickeln. An beiden Enden mit einem Faden abbinden. Reichlich Salzwasser (1 TL Salz pro Liter Wasser) zum Kochen bringen und den Serviettenknödel ins leicht kochende Wasser hängen (z.B. über einen quergelegten Kochlöffel binden). 45-60 Minuten köcheln lassen. Nach dem Herausnehmen kurz ausdampfen lassen, vorsichtig auswickeln und in fingerdicke Scheiben schneiden.

7.Für die Rotweinbirne den Rotwein mit Zimt und Zucker in einem Topf erhitzen. Die Birnen schälen, halbieren und entkernen. 20 Minuten zugedeckt dünsten lassen, herausnehmen, überkühlen lassen und mit Preiselbeermarmelade füllen.

8.Die Kraut vom Strunk befreien und längst fein schneiden. Die Zwiebel abziehen und fein hacken. Margarine im Topf erhitzen, die Zwiebel darin anrösten, Zucker drüber streuen und unter Rühren bräunen lassen. Rotkraut dazugeben und mit Rotwein und Orangensaft aufgießen. Salzen und pfeffern, die Lorbeerblätter dazugeben und im eigenen Saft ca. 30 Minuten dünsten. Dabei darauf achten, dass nichts anbrennt, ansonsten noch einmal Flüssigkeit dazugießen.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Rehbraten á la maison mit Serviettenknödeln, Blaukraut und Rotweinbirne“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 2 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Rehbraten á la maison mit Serviettenknödeln, Blaukraut und Rotweinbirne“