Rheinischer Sauerbraten

Rezept: Rheinischer Sauerbraten
18
02:00
2
3638
Zutaten für
5
Personen
Bild hochladen
Rezept speichern
ZUTATEN
1,5 kg
Rindfleisch
1 EL
Schweineschmalz/-fett
100 gr.
Sellerieknolle
100 gr.
Möhren
100 gr.
Zwiebeln
150 gr.
Rosinen
200 ml
Rindfleischsuppe Brühwürfel
150 gr.
Nürnberger Lebkuchen
2 EL
Pflaumenmus
1 Schuss
Rotwein
3 EL
Mehl
Marinade:
250 ml
Rotweinessig
250 ml
Rotwein
1 Stk.
Gemüsezwiebel
1 EL
Pfefferkörner zerstoßen
1 EL
Wacholderbeere
2 Stk.
Lorbeerblatt Gewürz
1 Prise
Salz
1 Prise
Pfeffer
Rotkohl:
1 kg
Rotkohl frisch
2 gross
Apfel
1 gross
Zwiebel
70 gr.
Schwein Fett (Schmalz)
0,125 l
Rindfleischsuppe Brühwürfel
1 Prise
Salz
1 Prise
Zucker
1 Schuss
Rotwein
1 TL
Speisestärke
1 Stk.
Lorbeerblatt Gewürz
1 Msp
Nelken-Pfeffer
1 Msp
Majoran
1 Msp
Wacholder
1 TL
Pfefferkörner zerstoßen
Knödel:
2 kg
Kartoffeln
14 EL
Kartoffelstärke
1 Prise
Muskat
1 Prise
Salz
2 Stk.
Eier
1 Schuss
Milch
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
mittel
Zubereitungszeit
Preiskategorie
€ €
veröffentlicht am
22.01.2009
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
456 (109)
Eiweiß
6,2 g
Kohlenhydrate
14,6 g
Fett
2,3 g
REZEPT-KATEGORIEN

ÄHNLICHE REZEPTE
Rheinischer Sauerbraten

ZUBEREITUNG
Rheinischer Sauerbraten

1
Die Marinade zum Einlegen des Sauerbratens benötigt eine Vorbereitungszeit von ca. 60 Minuten. Dafür die Flüssigkeiten mit einer abgezogenen und in Ringe geschnittenen Gemüsezwiebel und den Gewürzen 20 Minuten zusammen köcheln. Anschließend abkühlen lassen und das Fleisch darin so einlegen, dass es mit Flüssigkeit bedeckt ist. Abgedeckt kühl stellen und ca. 8 bis 10 Tage ziehen lassen - je länger, desto mürber wird der Braten. Dabei einmal am Tag wenden.
2
Sellerieknolle, Möhre und Zwiebeln schälen und klein hacken bzw. würfeln. Nun den Schmalz in einem Fleischtopf zum Rauchen bringen. Das Fleisch aus der Marinade nehmen (Marinade aufbewahren), trockentupfen und dann von allen Seiten in dem Schmalz anbraten. Anschließend herausnehmen, sämtliches Gemüse in das Bratenfett geben und braten, so dass es gut Farbe annimmt.
3
Anschließend den Braten zurück in das Gemüse geben, die Rosinen zufügen und das Ganze mit der Rinderbrühe und etwas von der Marinade übergießen. Dann den Bräter verschließen und gut 60 Minuten in den Backofen bei 180 °C Umluft schieben.
4
Nach der Garzeit den fertigen Braten herausnehmen, mit Alufolie abdecken und etwas ruhen lassen. Die Flüssigkeit aus dem Bräter in einen Topf umgießen und etwas einkochen lassen. Den Lebkuchen in groben Stücken in die Flüssigkeit geben und mit Pflaumenmus und Rotwein abschmecken. Eventuell noch mit Mehl binden.
5
Kurz vor dem Servieren den Braten in sehr dünne Scheiben schneiden und noch einmal kurz in die Soße einlegen.
6
Den Rotkohl halbieren, welke Blätter und Strunk entfernen und alles andere in grobe Stücke schneiden. Nicht so fein, sonst zerkocht alles. Die Zwiebel abziehen und würfeln. Schmalz heiß werden lassen, die Zwiebelwürfel glasig anbraten, den Kohl hineingeben und einige Minuten anschmoren. Mit der Rinderbrühe ablöschen, salzen und die Gewürze zugeben. Tipp: Am besten in einem Tee-Ei einhängen, so können Wachholder oder Nelken nicht in den Rotkohl gelangen. Nun die Äpfel schälen, grob schneiden und in den Kohl geben. Anschließend das Ganze ca. 70 bis 90 Minuten köcheln lassen, dabei immer wieder umrühren. Zum Schluss mit Essig oder Rotwein, Zucker und zur Weihnachtszeit auch wenig Zimt abschmecken. Dann das Tee-Ei entfernen. Sollte der Kohl zu viel Flüssigkeit haben, mit etwas Speisestärke andicken.
7
Für die Knödel die Kartoffeln am Vortag mit Schale in Salzwasser 20 Minuten kochen. Dann sind sie am Folgetag sehr gut ausgekühlt, das ist wichtig für die Stärke. Anschließend die Kartoffeln schälen und in eine Schüssel reiben. Die Eier sowie einen Schuss Milch zugeben, Muskat und Kartoffelstärke. Dann das Ganze mit gereinigten Händen gut durchkneten. Der Teig muss gut von den Händen gehen und fest sein, evtl. noch etwas Stärke zugeben. Nun Salzwasser zum Kochen bringen. Aus dem Teig mit bemehlten Händen kleine Klöße formen und diese auf ein bemehltes Brett legen. Tipp: Damit die Klöße im Wasser nicht auseinander fallen, 1/2 Tasse des kochenden Wassers abschöpfen und darin ca. 3 EL Kartoffelstärke einrühren, so dass eine kleisterartige Masse entsteht. Diese wiederum langsam in das kochende Wasser zurückgeben. So ist das Wasser mit Stärke gesättigt und zieht keine aus den Knödeln und sie bleiben ganz. Die geformten Knödel ins kochende Wasser geben und mit reduzierter Hitze ca. 15 Minuten kochen lassen. Zum Schluss einen Knödel herausnehmen und testen, ob er gar ist.
8
Die Knödel mit Rotkohl, je 3 gefächerten Bratenscheiben und Soße anrichten.
9
Dekovorschlag: Apfelringe, die mit Zitrone beträufelt werden, auf den Tellerrand legen in die Mitte einen Klecks Preiselbeeren häufen und dies wieder mit Apfelsinenscheiben dekorieren.

KOMMENTARE
Rheinischer Sauerbraten

Benutzerbild von Katzenzungen
   Katzenzungen
Das mit der Stärke im Kochwasser ist ein toller Tip. Werde ich demnächst so machen!
Benutzerbild von GERE
   GERE
LIEBE SAUERBRATEN IN ALLEN VARIEANTEN5******* KOMMT IN MEIN KOCHBUCH

Um das Rezept "Rheinischer Sauerbraten" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Empfehlung