Torte "Birne Helene"

1 Std 1 Min leicht
( 7 )

Zutaten

Zutaten für 8 Personen
Füllung:
Birnen fest 3 Stck.
Wasser 300 ml
Zucker 75 g
Zitronensaft 3 EL
Joghurt 1,5 % 500 g
Zucker extra fein 100 g
Kakao ungesüßt 30 g
Rumaroma 0,25 Röhrchen
Gelatine gemahlen 2 Pck.
Wasser 50 ml
Teig:
Butter zimmerwarm 125 g
Zucker 125 g
Salz 1 Prise
Eier Gr. L zimmerwarm 2
Vanillearoma 1 TL
Mehl 100 g
Speisestärke 25 g
Backpulver 0,75 TL
Trinkschokoladenpulver 1 EL
Deko nach Wunsch etwas

Zubereitung

Vorbereitung:
45 Min
Garzeit:
16 Min
Ruhezeit:
2 Std
Gesamtzeit:
3 Std 1 Min

Vorbereitung Birnen:

1.Birnen schälen, in 3 - 4 mm dünne Scheiben schneiden und aus ihnen das Kerngehäuse ausstechen. Wasser mit Zucker und Zitronensaft zum Kochen bringen. Wenn sich der Zucker komplett aufgelöst hat, die Birnenscheiben hineingeben und sie 2 - 3 Min. bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Wenn sie beginnen, glasig auszusehen und es sich leicht hineinstechen lässt, sie sofort vom Herd nehmen und in ihrem Sud erkalten lassen.

Vorbereitung Backschablonen:

2.Da bei dieser Torte die Böden alle einzeln gebacken werden und es schneller und einfacher ohne eine Form geht, benötigt man für die Schablonen entweder eine Schüssel, oder ein Teller ( o.Ä. ) mit einem Durchmesser von 18 cm und 4 Streifen Backpapier von 30 x 40 cm. Auf 3 Streifen Papier mit Hilfe der gewählten Form mit einem Stift jeweils 2 Kreise nebeneinander aufzeichnen und auf den 4. nur noch einen, sodass man dann die Vorlagen für 7 kleine Böden hat. Diese dann umdrehen - die Markierung vom Stift scheint ja durch - und schon so bereit halten. Das Umdrehen aus dem Grunde, dass der Teig nicht in Berührung mit dem Stift kommt.

Teig:

3.Butter, Zucker und Salz weißlich-cremig aufschlagen. Nacheinander Eier und Vanillearoma einrühren. Mehl, Stärke und Backpulver vermischen, in die Buttermasse sieben und kurz unterheben.

4.Ofen auf 180° O/Unterhitze vorheizen. Jetzt immer in die Mitte eines Kreises etwa 60 g Teig setzen und ihn mit einem abgerundeten Messer oder einer kleinen Palette von dort aus nach außen dünn bis an die Randmarkierung streichen. Er soll am Rand aber die gleiche Höhe haben, wie in der Mitte, und zwar ca. 3 - 4 mm. Das Backpapier dann auf das Blech gleiten lassen. Es muss dort ganz glatt aufliegen. Sollten sich die Seiten jedoch etwas nach oben biegen, sie abschneiden, sonst würde sich dort beim Backen die Teigplatte ebenfalls nach oben wölben. Das Blech auf der 2. Schiene von unten in den Ofen schieben. Die Backzeit bewegt sich - je nach Ofen - zwischen 3 - 5 Min. Nach 3 Min. schon einmal nachschauen. Wenn der Teig nicht mehr glänzt, sondern leicht stumpf aussieht und die Platte ringsherum einen leicht goldbraunen Rand hat, das Blech sofort herausholen und so lange abkühlen lassen, bis die nächsten 2 Platten ausgestrichen und backbereit sind. Dann nur austauschen, backen, die nächsten ausstreichen usw. Die Teigmenge für den 7. Boden ist größer als die vorigen sechs. Das ist aber so gewollt, denn dieser Boden ist beim Zusammensetzen dann der unterste.

5.Wenn alle Böden gebacken sind, sie auf dem Papier erst komplett abkühlen lassen, bevor man es vorsichtig abzieht.

Füllung und Zusammenbau:

6.Gelatine und die 50 ml kaltes Wasser in einem Topf verrühren, quellen lassen und dann bei milder Hitze und unter Rühren auflösen. Joghurt, Zucker, Kakao und Rumaroma verrühren. Zwei Esslöffel abnehmen, mit der flüssigen, lauwarmen Gelatine verrühren, es in die Joghurtmasse gießen und mit einem Handschneebesen zügig einarbeiten. Die Birnenscheiben aus dem Sud heben und auf einem Küchenkrepp etwas abtropfen lassen.

7.Für den Zusammenbau ist kein Tortenring erforderlich. Durch die einzelnen Platten ist die Torte auch so stabil. Dafür nun die zuletzt gebackene, dickste Teigplatte auf eine Unterlage setzen, eine dünne Schicht Joghurtmasse aufstreichen, Birnenscheiben hineindrücken, darüber wieder etwas Creme streichen, den 2. Boden drauf setzen und leicht andrücken. Darauf eine dünne Schicht Creme, den 3. Boden, wieder eine dünne Schicht Creme und den 4. Boden setzen. Auf ihm folgt dann noch einmal die Füllung mit den Birnen (wie schon beschrieben) und auf Boden 5 und 6 jeweils die einfache Füllung nur mit der Creme. Es sollte danach noch ein wenig Creme übrig sein, damit man den Rand ringsherum etwas damit bestreichen kann, um eventuelle "Löcher" zu verschließen. Auf die letzte Creme-Schicht dann die 7. Platte setzen und die gesamte Torte mit der flachen Hand noch einmal ganz leicht andrücken. Die Oberfläche der letzten Platte nun dick mit dem Trinkschokoladenpulver bestäuben, eventuell übrige Birnenscheiben als Deko verwenden und die Torte zum Festwerden für wenigstens 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

8.Durch die Joghurt-Creme (nicht Buttercreme wie beim Original) , dem nicht zu großen Zuckeranteil und auch recht wenig Fett und Mehl ist diese Torte recht fruchtig-leicht - und gekühlt genossen - erfrischend.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Torte "Birne Helene"“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 7 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Torte "Birne Helene"“