Pumpkin-Cookies - Kochbar Challenge 10.0 (Oktober 2020)

2 Std 5 Min leicht
( 11 )

Zutaten

Zutaten für 26 Personen
Hokkaido-Kürbis ca. 1000 g
Eier Gr. M 3
Zucker braun 320 g
Vanillezucker 1 Pck.
Salz 1 TL gestr.
Zimt gemahlen 1,25 TL
Nelken gemahlen 1 Msp.
Ingwer gemahlen 1,25 TL
Butter weich 250 g
Dinkelmehl Type 1050 320 g
Backpulver 1,5 Pck.
Paranüsse und Cashewkerne 100 g
Cranberries getrocknet 100 g
Für die Deko:
Kuvertüre weiß 100 g
Kokosöl 1 TL gestr.
Kuvertüre Vollmilch 50 g
Kokosöl 0,5 TL
Cashewkerne nach Plätzchenanzahl, hier 26 Stck.

Zubereitung

Vorbereitung:
40 Min
Garzeit:
1 Std 25 Min
Gesamtzeit:
2 Std 5 Min

Vorbereitung:

1.Ofen auf 175° Umluft vorheizen. Den Hokkaido waschen, abtrocknen, entkernen, nicht schälen, das Fruchtfleisch in Streifen schneiden und auf dem Backblech ausbreiten. Für 25 - 35 Min. in den Ofen schieben. Nach 25 Min. einmal testen, ob der Kürbis schon gar ist, ansonsten die volle Zeit ausnutzen. Das Garen im Ofen habe ich deswegen gewählt, weil das Kürbispüree - was für die Cookies verwendet wird - eher zäh und trocken als dünnflüssig und nass sein muss.

2.Die gegarten Kürbisstreifen nun im Mixer fein pürieren. Der hat dabei richtig was zu tun, denn je mehr man ihn püriert und je feiner die Masse wird, umso zäher gestaltet sie sich dann auch. Aber das ist gut so. Bei mir ergab dann das Püree vom gegarten Kürbis 340 g, die dann auch benötigt werden. Die beiden Nuss-Sorten ganz grob zerhacken. Mehl und Backpulver mischen und 1 x sieben.

Zubereitung Teig:

3.Eier, Zucker, Vanillezucker, Salz und die Gewürze mit den Rührhaken des Handmixers cremig aufschlagen. Wenn die Masse ihr Volumen dabei verdoppelt hat, die Butter einrühren bis alles eine creme-ähnliche Konsistenz bekommt. Dann die 340 g sehr zähes Kürbis-Püree zufügen und ebenfalls - etwa 2 Minuten lang - in die Butter-Ei-Masse einrühren. Zum Schluss in 2 - 3 Portionen das Mehl einrühren und abschließend mit einem Gummispatel Cranberries und Nüsse unterheben.

4.Ofen auf 160° Umluft vorheizen. 1 Blech und 2 Unterlagen in Blechgröße mit Backfolie oder -papier auslegen. Dann immer - mit genügend Abstand und leicht versetzt - 8 Portionen in Größe einer "normalen Mandarine" auf das Blech setzen und es auf der 2. Schiene von unten in den Ofen schieben. Die Backzeit beträgt ca. 20 Min. Sie werden nicht extrem braun und knusprig, sondern sind innen weich und locker. Wenn sich ihr Unterboden dunkel verfärbt, sind sie fertig.

5.Während der Backzeit des 1. Bleches schon die anderen auf den Unterlagen platzieren. Die fertigen Cookies inkl. Folie vom Blech ziehen, dann immer die nächste Folie drauf ziehen und backen wie vorher....

6.Während die Cookies abkühlen die weiße Kuvertüre mit dem Kokosöl über dem Wasserbad schmelzen lassen und sie nach Lust und Laune über die Teilchen geben. Anschließend das gleiche mit der Vollmilch-Kuvertüre machen und - solange die Kuvertüre noch weich ist - auf jede Oberfläche noch einen Cashewkern setzen.

7.Man kann die Cookies natürlich auch kleiner herstellen. Die o.a. Personenanzahl bezieht sich hier auf Stück und zwar in der hier angegebenen Größe.

8.Das ist mein kleiner herbstlicher Beitrag......hatte einen Hokkaido in meiner "Rübenretter-Lieferung"....und niemand mag ihn so wirklich..........da kam mir wieder die Idee mit dem "Austricksen"............hat geklappt, niemand hat geschmeckt, dass da Kürbis verarbeitet ist...........na geht doch...;-)))))

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Pumpkin-Cookies - Kochbar Challenge 10.0 (Oktober 2020)“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 11 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Pumpkin-Cookies - Kochbar Challenge 10.0 (Oktober 2020)“