Spargel mal anders (kalt) = Rezeptbau NR. 8

15 Min leicht
( 10 )

Zutaten

Zutaten für 2 Personen
Spargel weiss 2 Stück
Spargel grün 2 Stück
Serranoschinkenscheiben (ohne Fett) 4 Stück
Eier (gekocht) 2 Stück
Spitzpaprika rot 1 Stück
Butter 1 Esslöffel
frische Kräuter der Saison (Zitronen Thymian) 1 Teelöffel
Semmelbrösel 2 Teelöffel
als Gewürz
Zitronensalz (Flocken) 1 Teelöffel
zusätzlich für das Rezept verwendet
Sonnenblumenoel 1 Esslöffel
Zitronensaft 1 Esslöffel
zur Deko
Radieschen nach Gusto
Schwarzbrot Scheiben nach Gusto

Zubereitung

Vorbereitung:
15 Min
Gesamtzeit:
15 Min

Wir bauen uns ein Rezept Nr.8

1.Na dann die Zutaten standen fest und die Überlegung begann. Kalt oder warm. Ich habe mich für Kalt entschieden.

2.Die weissen Spargelstangen schälen. Dann beide Spargelsorten im unteren Drittel abschneiden. Mit einem Hobel den weissen Spargel in feinste Scheibchen schneiden. Den Grünen Spargel in kleine Ringe schneiden.

3.Den Serranoschinken (nur den mageren Teil) in feine Stücke schneiden.

4.Die Eier kochen (hartgekocht) und dann in kleine Stücke (Würfel) schneiden.

5.Den Spitzpaprika in Butter und Zitronenthymian garen. Einen Löffel Wasser hinzugeben damit der Paprika nicht braun wird. Dann die Schote enthäuten. und in feinste Würfel schneiden. Mit der Bratbutter und ein paar Semmelbrösel vermengen sodass es wie eine Marmelade von der Konsistenz am Ende aussieht.

6.Nun die Schwarzbrotscheiben mit der Paprikamarmelade bestreichen.

7.Die restlichen vorbereiteten Zutaten in einer Schüssel vermengen und mit Zitronensalzflocken bestreuen. Nochmal vorsichtig durchmengen und dann auf dem Brot verteilen. In Fingefoodgrösse schneiden und auf einen Teller anrichten. Ich habe hier hauchdünne Radieschenscheiben gewählt. Mit einem Glas Wein geniessen.

Guten Appetit und kulinarische Grüsse eure Biggi ♥

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Spargel mal anders (kalt) = Rezeptbau NR. 8“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 10 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Spargel mal anders (kalt) = Rezeptbau NR. 8“