Schweinskopfsülze aus eigener Herstellung

Rezept: Schweinskopfsülze aus eigener Herstellung
Biggi`s Fleisch = so wie man es ursprünglich macht
9
Biggi`s Fleisch = so wie man es ursprünglich macht
5
169
Zutaten für
4
Personen
Bild hochladen
Rezept speichern
ZUTATEN
0,5 Stück
Schweinskopf frisch
2 Stück
Schweine Pfötchen
1 Paket
Suppengemüse frisch gewürfelt
1 Stück
Metzgerzwiebel gewürfelt
nach Gusto
Liebstöckel frisch
nach Gusto
Lorbeerblatt frisch
nach Gusto
Wachholderbeeren
nach Gusto
Pfeffer und Salz
als Finisher
3 Stück
Gurken eingelegt gewürfelt
1 Stück
kleine Zwiebel gewürfelt
50 ml
Essig
100 ml
Weisswein
zusätzlich
Blatt oder gemahlene Gelatine
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zubereitungszeit
keine Angabe
Preiskategorie
€ €
veröffentlicht am
21.08.2019
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
41 (10)
Eiweiß
0,2 g
Kohlenhydrate
0,3 g
Fett
-
TIPP! Zur Zubereitung
REZEPT-KATEGORIEN
TIPP! Zur Zubereitung

ÄHNLICHE REZEPTE
Schweinskopfsülze aus eigener Herstellung

Barbarieentenbrust Schinken

ZUBEREITUNG
Schweinskopfsülze aus eigener Herstellung

Vorwort
1
Zu diesem Rezept ist zu sagen, dass ich immer ganze Tiere (Schwein-Rind-Wild) verarbeite zur Vorratshaltung. Diesesmal habe ich ein ganzes Schwein gekauft und zerlegt- Küchenfertig. Somit komme ich auch noch in den Genuss- Sülze zu machen und das möchte ich nun erklärend hier aufführen.
Die Vorbereitung
2
Den Schweinskopf als erstes waschen und noch vorhandene Borsten abflämmen. Dann legen sie ihn in einen Topf um ihn für 2 Stunden in kaltem Wasser zu wässern.
3
Nun nehmen sie den Kopf aus dem Wasser und - unbedingt das Wasser wegschütten- waschen den Kopf nochmals zusammen mit den Pfötchen die auch in der Sülze verarbeitet werden. In einen großen Topf mit frischem kochendem Wasser geben und 20 Minuten kochen lassen.
das Gemüse
4
Sellerie, Lauch, Möhren und weisse Zwiebelchen waschen und grob in Stücke schneiden. Dann werden sie zu dem Kopf und Pfötchen gegeben. Die aufgeführten Gewürze leicht mit dem Messerrücken andrücken und ebenfalls in die Brühe geben. Nun wird alles für 2 Stunden gekocht. KOCHEN und nicht köcheln lassen, das ist sehr wichtig. Den sich bildenden aufsteigenden Schaum mit einer Schaumkelle abschöpfen.
5
Nach 2 Stunden ist das Fleisch garantiert schön zart und sie können den Kopf aus deaus der Brühe nehmen.
6
Die "Maske" (Kopfschwarte) müssen sie jetzt abziehen. Haben sie keine Scheu es geht sehr leicht wenn das Fleisch richtig gar ist. Dann stellen sie zwei Schüsseln bereit. Eine Schüssel ist für alles als essbar beäugeltes Fleisch. Es ist echt verblüffend wie viel Mageres Fleisch so ein Kopf enthält. Das Bäckchen können sie jetzt schon geniessen auf einer Scheibe frisch gebackenen Brot. Ich finde das es das Beste am Schwein ist- jedoch muss man es auch mögen.
7
In die andere Schüssel kommt die Schnauze und die Schwarte. Den Knorpel sowie alles andere - wenn sie Hundebesitzer sind, nicht wegschmeissen, ebenso Schwartenstücke an der sich noch Borsten ertasten lassen. Das ist ein Fest für Hunde.
8
Ganz nach Gusto kann nun das Magere Fleisch mit gewürfelter Schnauze und Schwarte gemischt werden.
9
Gürkchen werden nun fein gewürfelt und mit gehackte Zwiebel zu dem Fleisch gegeben. Alles gut durchmischen. Die Fleischmischung in eine mit Klarsichtfolie ausgelegte Terrinenform geben oder in kleine Weckgläser wie auf den Bildern geben.
Endspurt
10
Geben sie nun die Brühe in ein Sieb dass mit einem Sanitastuch ausgelegt ist. Kellenweise nun die Brühe durchfiltern. Mit Weisswein und etwas Wein-Essig aufkochen und einkochen lassen. Wenn die Flüssigkeit ca. auf 1/3 der ausgehenden Menge eingekocht ist, dann nochmals Abschmecken und eine Gelierprobe machen.
11
Macht die Tellerprobe einen zu dünnen Eindruck dann helfen sie mit etwas Blattgelatine nach.
12
Nun geben sie den Fond in die Weckgläser oder die Terrinenform und lassen sie 24 Stunden in der Kühlung gelieren.
13
Als Abendbrot oder zum Mittag mit frischen Bratkartoffeln ein echter Hochgenuss. Ein Senf / Remouladen oder Meerettich Dip rundet alles ab.
Kulinarische Grüsse eure Biggi ♥

KOMMENTARE
Schweinskopfsülze aus eigener Herstellung

Benutzerbild von Test00
   Test00
Von 1-13 perfekt. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen. LG. Dieter
Benutzerbild von cockingcool
   cockingcool
Es freut mich sehr lieber Dieter das dir das Rezept von Anfang bis Ende überzeugt hat. Dankeschön und GLG Biggi ♥
Benutzerbild von flottelotte19
   flottelotte19
mhm wie köstlich das doch ausschaut:-) Haste prima gemacht! LG Petra
Benutzerbild von cockingcool
   cockingcool
liebe Petra- es freut mich sehr das dass Rezept dich erreicht hat. Ist aber auch sowas von legger sone Sülze. GLG Biggi und Dankeee ♥
Benutzerbild von Schmetterling4
   Schmetterling4
Grüß dich liebe biggi , ein wahres Schlachtfest . Du hast es klasse hinbekommen , und endlich auch gezeigt das es nicht nur vom Tier ,,Lende und Steaks gibt . Bravo . In dieser Gastwirtschaft in der ich lange gekocht habe gab es , wenn es kühler wurde einmal in der Woche ,, das Schmankerl" Sulz . So heißt es bei uns . Dazu Bratkartoffel , frisch aus der Pfanne ,mit Majoran und Speck. Und wie ich lese , hat da jeder sein eigenes Rezept . du hast mir wieder mal Lust danach gemacht . Meine Meinung , klasse , gelingen . Liebe Grüße Uschi
Benutzerbild von cockingcool
   cockingcool
ein Lob von dir - dass ich mir immer wieder in mein Gedächtnis holen werde liebe Uschi....♥liches Danke von der Biggi
Benutzerbild von Schmetterling4
   Schmetterling4
gelungen sollte es heißen .:-)
Benutzerbild von HOCI
   HOCI
ich hab schon lange nach so ein leckeres rz gesucht, danke jetzt hab ich es auch. glg tine
Benutzerbild von cockingcool
   cockingcool
ich habe es gerne für dich hier gespeichert liebe Tine. ♥liches Danke von der Biggi
Benutzerbild von Rezeptsammlerin
   Rezeptsammlerin
schon alleine der Gedanke daran versetzt mich wieder in meine Jugendzeit. Meine Eltern haben jedes Jahr ein Schwein geschlachtet und meine Mutter hat alles verwertet, was an dem Schwein nicht niet-und nagelfest war. Daher kenne ich auch die Herstellung der Schweinskopfsülze. Die Bäckchen gehörten in jedem Fall meiner Mutter, darauf hat sie bestanden. Ich finde dein Rezept prima. Meine Mutter gibt es leider nicht mehr und daher auch kein Rezept. Bin ich froh, jetzt eines zu haben. DANKE Biggi, ich werde bei jedem Bissen an dich denken. So, und jetzt muß ich mal nachfragen, woher ich einen Schweinekopf bekomme.:-)))) GLG ~Geli~
Benutzerbild von cockingcool
   cockingcool
Liebe Geli, ein grösseres Kompliment ans Rezept konntest du mir garnicht machen, als dass es dich in deine Jugendzeit zurückversetzt. Ganz liebes und ♥liches Dankeschön

Um das Rezept "Schweinskopfsülze aus eigener Herstellung" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Empfehlung