Aubergine in fleischiger Gesellschaft...

1 Std leicht
( 12 )

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
Aubergine frisch 1 Stk.
Baby-Spinat 500 gr.
Hackfleisch gemischt 300 gr.
Zitrone 0,5 Stk.
Schaschlik-Grillsoße 3 Esslöffel
Tomatenblocken 3 EL
Butter 20 gr.
Chilli flocken aus der Mühle etwas
Paprika Gewürz etwas
Salz etwas
Pfeffer aus der Mühle schwarz etwas
Muskatnuss frisch gerieben etwas
Rama zum einstreichen der Form 1 EL
Dip den
Griechischer Joghurt 10% Fett 2 EL
Mascarpone 2 EL
Knoblauch gemahlen 1 EL (gestrichen)
Salz etwas
Deko die
Pfeffer aus der Mühle schwarz etwas
Walnüsse frisch 8 Stk.
Babyspinat 6 Blatt
Beilage die
Baguette 1 Stk.

Zubereitung

1.Meine Aubergine habe ich in diesem Jahr zum erstenmal aus dem Garten und da sie so gut geraten ist bekam sie auch gute Gesellschaft für den Besuch in meinem Ofen. Ich hab sie kurz abgespühlt unter fliesendem Wasser, trocken getupft, in Scheiben geschnitten, mit frischer Zitrone beträufelt, etwas Pfeffer aus der Mühle darüber gegeben ebenso wie Chilli aus der Mühle und für 20 Minuten in den Grill auf Stufe 3 gegeben um sie leicht zu rösten/backen oder auch grillen. Ganz wie man es nennen will.

2.In der Zwischenzeit hab ich etwas Öl in eine Pfanne gegeben um das Hackfleisch darin anzubraten, hab es gewürzt mit Pfeffer aus der Mühle, Salz, Muskatnuss, Paprikagewürz. Gebraten bis kein rohes Fleisch mehr zu erkennen war. Dann folgten 3 EL Schaschlikgrillsosse und Tomatenwürfel in das Hackfleisch und auch dieses wurde miteinander vermengt.

3.Abermals Zwischendurch hab ich eine Pfanne mit Butter erhitzt, die Butter hab ich etwas braun werden lassen da sie dann einen feinen nussigen Geschmack mitbringt. Darin hab ich den Babyspinat gegeben (ausser 8 Blätter Spinat für die Deko) und ihn darin kurz "gebadet". Darauffolgend hab ich den Spinat in das Hackfleisch gegeben und miteinander vermengt, auf kleiner Flamme warmgehalten.

4.Im weiteren Schritt hab ich eine Auflaufform genommen, eingefettet und darin die gegrillten Auberginescheiben ausgelegt, dies abgedeckt mit dem Spinat-Tomaten-Hackfleisch. Wer denkt das war's der iirt. Der Feta muss noch darauf und dieser hat auch noch eine kleine Behandlung nötig. Diesen hab ich einmal Horizontal und dann in 8 gleiche Teile aufgeschnitten. Diese 8 Fetarechtecke hab ich dann auf das Hackfleischmix gelegt und das Gesammte in den Grillofen gestellt um es für ca.30 Minuten auf Stufe 3.

5.Das bedeutet ich hab jetzt Zeit für den Dip und das Baguett. Die Pfanne mit der Butter hab ich noch nicht in den Abwasch gegeben denn die brauchte ich noch, mit dem feinen Aroma von der Butter und dem Spinat. Ich hab die Pfanne nochmals erhitzt und darin auf kleinster Flamme die Scheiben des Baguett's gebacken/geröstet. In einer kleinen Schüssel hab ich 1EL Jogurt, 1EL Mascarpone, Salz, Knoblauch gemahlen und Pfeffer aus der Mühle zu einer glatten Creme/Dip verrührt.

6.So.... am Duft der aus dem Grill austritt und sich in der Küche verbreitet hat kann man erkennen, dass die Zeit reif ist um die Auflaufform aus dem Ofen zu holen und zu dekorieren, denn es ist noch stets so, dass Auge isst mit. Ich hab auf die Mitte des Auflauf's die letzten Spinatbläter gelegt, darauf etwas vom Dip gegeben und auf den weichen warmen Feta die Walnüsse getan. Das alles, gefolgt von dem Dip und den gerösteten Brot, auf ein Dienblatt gestellt und dann serviert. Das einige was nun noch zutun war ist den Gästen einen guten Appetit zu wünschen.......

7.EIN KLEINER TIPP ZUM DIP: Wer möchte der kann in den Dip auch noch einen spritzer Zitrone oder gehakte Minze hingeben, das gibt noch etwas mehr frische. Das ist aber wieder eine Sache des Geschmacks und ganz nach Gusto. KLEINER TIPP ZUR RZ-BESCHREIBUNG: Sollte es Fragen geben oder Unklarheiten schreibt mich an oder schaut nach den Foto's, die sind nicht professionel aber verdeutlichen doch einiges.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Aubergine in fleischiger Gesellschaft...“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 12 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Aubergine in fleischiger Gesellschaft...“