Knusprige, thailändische Frühlingsrollen mit 2 Dippsaucen

1 Std 30 Min mittel-schwer
( 4 )

Zutaten

Zutaten für 8 Personen
Frühlingsrollenteig (TYJ Spring Roll Pastry, 12 cm), TK (Asia Shop) 1 Packung
Für die Füllung:
Schweinefilet 10 g
Ei, Größe M 1
Shiitake-Pilze, getrocknet 4 m.-gr.
Glasnudeln, Vernicelli 25 g
Kai-lan (2 – 3 Stängel) 70 g
Peperoni, rot, lang, mild 2
Ingwerfäden, frisch oder TK 20 g
Mungobohnenkeimlinge g
Knoblauchzehen, frisch 3 m.-gr.
Karotten in Seidenfäden gehobelt 20 g
Frühlingszwiebel, nur den weißen Teil, ersatzweise Lauch 20 g
Für die Marinade:
Kecap Tim Ikan 2, (siehe meine Rezepte) 1 EL
Chili, grün, frisch oder TK 1 kleiner
Tapiokamehl 1 EL
Knoblauchzehen, frisch 3 m.-gr.
Für die Bindung:
Tapiokamehl 1 EL
Reiswein (Arak Masak) 2 EL
Sambal Bangkok ala Siu (URL s. Schritt 10) 2 EL
Sesamöl, helles 1 EL
Außerdem:
Sonnenblumenöl 4 EL
Hühnerbrühe, Kraftbouillon 3 TL (gestrichen)
Pfeffer, schwarz, aus der Mühle 1 TL
Frittieröl, vorzugsweise Erdnussöl, raffiniert 2 Liter
Für die Dippsauce 1:
Sambal Bangkok ala Siu (URL s. Schritt 10) EL
Für die Dippsauce 2:
Sambal Bangkok ala Siu (URL s. Schritt 10) 4 EL
Sojasauce, süße 1 TL
Limonensaft 1 EL
Zum Garnieren:
Blüten und Blätter n.B.

Zubereitung

Vorweg:

1.Das Rezept ist für ca. 30 Stück mit einem quadratischen Teigmantel von ca. 12 cm. Als Vorspeise werden in den Restaurants gewöhnlich 4 Stück gereicht. Als Hauptmahlzeit werden 8 Stück, 2 verschiedene Dippsaucen und ein kleiner Salat serviert.

Die Teigblätter

2.Die Teigblätter in der Packung auftauen lassen.

Inzwischen

3.Inzwischen den Chili für die Marinade waschen und quer in dünne Ringe schneiden. Die Körner belassen und den Stiel verwerfen. Die Knoblauchzehen auspressen Alle Zutaten für die Marinade mischen. Das Schweinefilet quer in dünne Streifen schneiden und diese quer halbieren. Mit der Marinade mischen. Die Pilze und die Glasnudeln in getrennten Gefäßen mit heißem Wasser übergießen. Die Nudeln nach 10 Minuten abseihen und mit einer Schere kürzen. Nach 30 Minuten das Wasser von den Pilzen abpressen und die Pilzhüte in dünne Streifen schneiden. Längere Streifen halbieren. Die zähen Stielreste verwerfen. Das Ei aufschlagen, 1 EL vom Eiweiß in ein kleines Trinkglas geben, mit 2 EL Wasser und einer Prise Salz verquirlen und mit einem kleinen Pinsel bereit stellen. Das restliche Ei verquirlen. Mit 1 EL vom Sonnenblumenöl zum Rührei braten, abkühlen lassen und klein schneiden.

4.Den Kai-lan waschen, die Blätter vom Stiel abtrennen. Den holzigen Stiel verwerfen. Die dünnen Blattstiele entlang der Mittelrippe von den Blättern trennen und quer in dünne Röllchen schneiden. Große Blätter quer vierteln, kleinere halbieren und bei ganz kleinen Blättern nur den Blattstiel abtrennen und das Blatt als Ganzes verwenden. Blätter und Stielröllchen getrennt aufbewahren.

5.Die Peperoni entstielen, waschen, längs aufschneiden, aufklappen, entkernen und quer in dünne Fäden schneiden. Den frischen Ingwer waschen, schälen, quer in ca. 4 cm lange Stücke teilen. Die Stücke längs in dünne Scheiben schneiden und diese zu dünnen Streifen zerkleinern. TK-Ware abwiegen und auftauen. Die Mungobohnenkeimlinge im Sieb abbrausen, trocken schütteln, verlesen und als Ganzes verwenden. Die Knoblauchzehen an beiden Enden kappen, schälen und durch eine Knoblauchpresse drücken. Die Karotte waschen, an beiden Enden kappen und schälen. Mit einem Julienne-Hobel die Karotte zu Seidenfäden hobeln. Den weißen Teil der Frühlingszwiebeln in 4 cm lange Stücke schneiden, längs halbieren und die Hälften längs zu dünnen Streifen schneiden.

Die Saucen

6.Die Zutaten für die Dipp-Saucen mischen. Für die Bindung das Tapiokamehl im Reiswein auflösen, die restliche Zutaten untermischen.

Pfannenrühren

7.Das restliche Sonnenblumenöl in einem Wok sehr heiß werden lassen, die Fleischstücke samt der Marinade zugeben und 1 Minute pfannenrühren. Die Kai-lanröllchen, die Peperoni-, die Ingwer und die Karottenfäden zusammen zugeben und 1 Minute pfannenrühren. Die Glasnudeln, die Pilze und den Knoblauch zugeben und 2 Minuten braten. Die Frühlingszwiebeln, die Mungobohnenkeimlinge, die Kai-lanblätter und das Rührei zugeben und 1 Minute pfannenrühren. Das Reisweingemisch und die Hühnerbrühe zufügen und kurz pfannenrühren. Die Wärmezufuhr abschalten. Mit schwarzem Pfeffer abschmecken und die Füllung erkalten lassen.

Frühlingsrollen fertigen

8.Vom Teigblock ein Blatt abnehmen und diagonal vor sich hinlegen. Alle Kanten mit dem Pinsel und dem Eiweiß anfeuchten. Ein Esslöffel von der Füllung in die Mitte platzieren und die untere Spitze über die Füllung nach oben schlagen. Die rechte und die linke Spitze nach innen schlagen. Die so eingepackte Füllung nach oben rollen, die obere Spitze nochmals kurz anfeuchten und gut an die fertige, rohe Frühlingsrolle kleben. So weitermachen, bis alle Füllung aufgebraucht ist.

Friitieren und servieren

9.Das Frittieröl in dem gereinigten Wok auf 180 Grad erhitzen. Es ist heiß genug, wenn an einem hölzernen Kochlöffelstiel, den man in das Frittieröl taucht, sofort kleine Bläschen aufsteigen. In einem groben Sieb die Frühlingsrollen portionsweise goldbraun frittieren. Auf 2 Servierschalen verteilen, die Dippsaucen in Schälchen dazu stellen, garnieren und warm als Fingerfood servieren.

10.URL für: Sambal Bangkok ala Siu: Sambal Bangkok ala Siu

Auch lecker

Kommentare zu „Knusprige, thailändische Frühlingsrollen mit 2 Dippsaucen“

Rezept bewerten:
4,75 von 5 Sternen bei 4 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Knusprige, thailändische Frühlingsrollen mit 2 Dippsaucen“