Dessert: Bratapfeleis und Eispralinen

mittel-schwer
( 8 )

Zutaten

Zutaten für 6 Personen
Butter 30 Gramm
Zucker 3 Esslöffel
Strohrum 0,2 cl
Äpfel säuerlich 3 Stück
Eier 2 Stück
Sahne 150 ml
Rosinen 1 Esslöffel
...außerdem für den Eisbecher
Zucker 20 Gramm
Äpfel säuerlich 2 Stück
Zucker 2 Esslöffel
Butter 20 Gramm
Zimt gemahlen 0,5 Teelöffel
Walnüsse karamellisiert 2 Esslöffel
Ahornsirup 6 Esslöffel
Minzblätter etwas
...außerdem für die Pralinen
Kuvertüre dunkel 50 Gramm
Nährwertangaben: Angaben pro 100g
kJ (kcal)
1586 (379)
Eiweiß
1,8 g
Kohlenhydrate
55,9 g
Fett
16,4 g

Zubereitung

Vorwort

1.Meine Tochter hat sich eine Eismaschine angeschafft und mich beauftragt, diese zu testen. Das hier gezeigte Rezept ist aber auch ohne Maschine probemlos.

Das Eis - Grundlage für zwei Produkte

2.Eine Auflaufform gut buttern, mit Zucker ausstreuen und mit Rum (80%) beträufeln. Die Äpfel halbieren, das Kerngehäuse entfernen und mit der Schnittfläche nach unten in die Auflaufform setzen. Im vorgeheizten Rohr bei 180° C Umluft solange braten, bis die Schale platzt oder das Fruchtfleisch unten herausquillt.

3.Mit einem Löffel das Fruchtfleisch aus den Schalen lösen, in eine Schüssel geben und mit einer Gabel grob zerdrücken. Mit dem Fruchtsaft und dem Satz vermischen

4.Die Eier trennen und das Eiweiß zu steifem Schnee schlagen. Eigelb mit Sahne und Zucker mischen und langsam erhitzen. NICHT KOCHEN. Etwas abkühlen lassen, das Eiweiß unterheben und dann mit dem Apfelfruchtfleisch mischen.

5.Diese Masse in den vorgekühlten Behälter (mind. 12 Stunden) der Eismaschine füllen und das Gerät in Gang setzen. Je kälter die Eismasse ist, desto schneller geht die Zubereitung. Während des Rührens die Rosinen zugeben. Auch kann man hier noch einen Schluck Rum zufügen. Ohne Maschine wird die Masse in ein geeignetes Gefäß gefüllt und während des Gefrierens immer wieder mal durchgerührt, damit sich keine Kristalle bilden.

Für den Eisbecher

6.Die Äpfel schälen, klein würfeln und mit Zucker, Butter und Zimt aufkochen lassen. Ca. 3 Minuten kochen und danach abkühlen.

7.In ein geeignetes Glas zuerst einen Löffel des Apfelkompotts, dann Eis, wieder Kompott und nochmals Eis füllen. Mit Ahornsirup begießen und mit einigen karamellisierten Walnüssen bestreuen und mit einem Minzblatt garnieren.

Für die Pralinen

8.Die Kuvertüre grob hacken und über dem Wasserbad schmelzen (nicht über 37°C). Geeignete Silikonförmchen mit der geschmolzenen Kuvertüre auskleiden und diese fest werden lassen. Nun die Förmchen mit der noch nicht vollständig gefrorenen Masse füllen und einfrieren. Vorsichtig aus den Formen lösen und bis zum Verzehr tiefkühlen.

9.Das erste Mal hab ich das Eis erst in den Förmchen gefroren und dann in die flüssige Kuvertüre getaucht. Das wird aber nix, weil das Eis zu schnell schmilzt und die Schokoschicht zu dick wird.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Dessert: Bratapfeleis und Eispralinen“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 8 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Dessert: Bratapfeleis und Eispralinen“