"Milchbrötchen" so wie sie früher geschmeckt haben

leicht
( 9 )

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
für den Vorteig
Weizenmehl 150 Gramm
Milch (lauwarm) 80 ml.
Hefe frisch 1 Gramm
für den Hauptteig
Weizenmehl 500 Gramm
Milch 3,8% lauwarm 280 ml.
Hefe frisch 12 Gramm
Salz 10 Gramm
Zucker extrafein 60-70 Gramm
Ei (Grösse L) 1 Stück
Butter 150 Gramm
zum einstreichen (abglänzen)
Ei 1 Stück
Milch etwas ca. 1 Essl.

Zubereitung

der Vorteig

1.Vermengen sie die Zutaten (Mehl- Mulde schaffen- Hefe zerbröckelt hinein- Milch auggiessen ) auf der Arbeitsfläche. Kneten sie dann den Teig von Hand zu einem festen Teig. Diesen lassen sie bestenfalls = 16 -20 Stunden bei einer mindest Temperatur von 16-20 Grad reifen. Ich stelle ihn einfach abgedeckt (eingepackt in ein Frotteetuch) in eine Ecke in der Küche. Sollten sie später mit einer Küchenmaschine weiterarbeiten, geben sie den Teig sofort in die zugehörige Rührschüssel.

der Hauptteig

2.Nun gehts weiter :) Nehmen sie ihren Vorteig und geben die Rührschüssel in die Küchenmaschine als Helferlein. Die für den Hauptteig genannten Zutaten (ausser dem Zucker und die Butter) zugeben und für mindestens 3 Minuten auf niedrigster Stufe und folgend 5 Minuten auf der zweiten Stufe zu einem festen Teig verkneten. Jetzt bröckchenweise die Butter zugeben und etwa 3 Minuten auf zweiter Stufe einkneten, anschliessend noch den Zucker und für 2 Minuten bei gleicher Geschwindigkeit einarbeiten.

3.Den Teig nun abermals für 12 Stunden aber nun bei 6 Grad (Gemüsefach) im Kühlschrank aufbewahren.

4.Es geht weiter :) Holen sie den Teig aus der kalten Rührschüssel (das nennt man glaube ich ausstossen) und lassen ihn mit einem Küchentuch bedeckt sich für 2 Stunden bei 25-30 Grad akklimatisieren. Hier können sie gerne den Backofen nutzen- denn dann geht das ganz Zackig :)

5.Nachdem der Teig sich nun regelrecht entspannt hat :) beginnen sie damit ihre Teiglinge mit einem Spatel ab zustechen. Geben sie auf 2 Backbleche - entweder Silikonmatten oder Backpapier. Eine gute Portion Teigling entspricht ca. 60 Gramm und die Teigmenge ergibt ca. 20-22 Stück. Formen sie die Teiglinge schön rund und nach 5-10 Minuten Ruhe in ihre gewünschte entgültige Form.

6.Jetzt werden die Teiglinge mit der Ei-Milch-Mischung abgestrichen und (ich verspreche es) zum letzten mal für 60 Minuten bei 25-30 Grad ohne Abdeckung zum gehen lassen in z.b. den Backofen platziert. Dann werden sie nochmals bestrichen (bitte vorsichtig damit sie nicht zusammenfallen) und sie heitzen den Backofen auf 190 Grad Umluft und lassen die Brötchen 25 Minuten backen. In der Hälfte der Backzeit schütten sie etwas Wasser auf den Backofenboden damit sich etwas Dampf entwickelt. Holen sie am Ende die Bleche aus dem Ofen und nehmen sie die Brötchen sofort herrunter damit sie keine Hitze mehr bekommen.

7.Puhhhhhhhhhh......es hat insgesamt so etwa 33 Stunden gedauert ehe sie fertig waren- aberrrrrrrrr es hat sich absolut gelohnt. Sie schmecken genau so wie vor Jahren (Jahrzehnten) als man sich noch tierisch freute wenn man so ein Brötchen als etwas besonderes z.b. an Festtagen zum Frühstück auftischte.

8.Damit sich dieser Arbeitsaufwand letzlich auch lohnt- immer eine grosse Menge backen und einfrieren. Aufgetaut schmecken sie wie frisch gebacken.

Süsse Grüsse von "Oma Löffel" alias Biggi ♥

Auch lecker

Kommentare zu „"Milchbrötchen" so wie sie früher geschmeckt haben“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 9 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„"Milchbrötchen" so wie sie früher geschmeckt haben“