FONDANT: 3D - EINHORN ~ TORTE

2 Std leicht
( 20 )

Zutaten

Zutaten für 20 Personen
Zutaten Biskuit:
Bio-Eier Gr.L 8 Stk.
Wasser 8 EL
Butter / Margarine 320 gr.
Zartbitterschokolade 200 gr.
Zucker fein 220 gr.
Weizenmehl Typ 550 200 gr.
Stärkemehl 80 gr.
Backpulver 1,5 TL
Backkakao 25 gr.
Salz 1 Prise
Vanilleextrakt 0,5 TL
Ganache Füllung:
Schokolade, weiß 200 gr.
Sahne, flüssig 100 gr.
Ganache Einstrich:
Schokolade, weiß 300 gr.
Sahne, flüssig 100 gr.
Deko:
Fondant, weiß 800 gr.
Fondant farbig 200 gr.

Zubereitung

Vorbereitung:
1 Std
Garzeit:
1 Std
Ruhezeit:
2 Tage
Gesamtzeit:
2 Tage 2 Std

Vorbereitung:

1.2 Tage vorher den Biskuit backen. Er muß gut ausgekühlt sein, damit man ihn modellieren kann. Eine rechteckige Backform mit den Maßen 34 x 24cm nehmen und den Boden mit Backpapier auslegen. Ofen auf 160° Ober/Unterhitze vorheizen.

2.Eier in Eigelb und Eiweiß trennen. Eigelbe mit Vanilleextrakt verkleppern. Schoki über dem Wasserbad schmelzen und die Butter/Margarine darin auflösen. Abkühlen lassen. Eiweiß mit dem Wasser und einer Prise Salz anschlagen. Ist es halbsteif, den Zucker unter Schlagen einrieseln lassen. Das Eiweiß ist fertig, wenn es glänzt und Spitzen zieht, zieht man die Rührstäbe heraus.

3.Die Eigelbe kurz unter das Eiweiß rühren, danach die flüssige Schoki/Buttermischung. Mixer gegen Teigschaber tauschen. Mehl, Stärkemehl, Backpulver und Backkakao mischen und auf die Eimasse sieben. Mit dem Teigschaber alles vorsichtig, aber gründlich unterheben. Es dürfen keine Mehlnester mehr zurück bleiben.

4.Die Masse in die Tortenform füllen, glatt streichen und auf die unterste Schiene in den Backofen schieben. Der Kuchen sollte 35 - 40 Min. backen. Stäbchenprobe nicht vergessen. Nach dem Backen den Kuchen noch für 15 Min. bei geöffneter Backofentür im Ofen belassen, damit er nicht so stark zusammen fällt. Danach aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter völlig auskühlen lassen.

am Vortag:

5.Beide Ganachsorten zubereiten. Für die Füllung die Sahne aufkochen, vom Herd ziehen und die zerkleinerte Schokolade zugeben. 10 Min. ziehen lassen. Danach mit einem Holzlöffel alles gründlich verrühren, bis eine kompakte Masse entsanden ist. Diese in eine Schüssel füllen, mit Klarsichtfolie die Masse abdecken und nach abkühlen in den Kühlschrank stellen. Am nächsten Tag mit dem Mixer aufschlagen und verbrauchen.

6.Die Ganache für den Einstrich genau so herstellen, nur kommt diese Ganache nicht in den Kühlschrank sondern bleibt abgedeckt bei Zimmertemperatur bis zum Gebrauch stehen.

Fertigstellung:

7.Meine Enkeltochter hatte sich das Einhorn wie eine Emoji-Figur von ihrem Handy gewünscht. Ich habe mir das Emoji aus dem Internet herunter geladen. Dies habe ich dann vergrößert und mir so eine Schoblone zugeschnitten. Diese auf dem Biskuit platziert und die groben Umrisse aus dem Kuchen geschnitten. Dann habe ich den Kuchen waagerecht durchgeschnitten, mit der Ganache eingestrichen und wieder zusammen gesetzt.

8.Danach habe ich die Form des Einhorn-Kopfes mit einem scharfen, kleinen Sägemesser aus dem Kuchen gearbeitet. Die fertige Kopfform zuerst dünn mit der Ganache für den Einstrich versehen. Kuchen für 1-2 Std. Kühl stellen. Danach nochmals satt einstreichen und glätten, damit der Fondant glatt aufliegt. Den Kuchen nochmals für 1-2 Std. kühl stellen.

9.In der Zwischenzeit den Fondant weich kneten. 200 gr. abnehmen und einfärben, wobei eine Hälfte etwas heller von der Farbe bleibt und die andere Hälfte dunkler eingefärbt wird. Aus einem kleinen Teil das Horn formen, auf einen Schaschlikspieß geben und trocknen lasse. Aus dem übrigen, farbigen Fondant die Haarsträhnen formen und trocknen lassen. Etwas für die Nüstern zurück behalten, ganz dünn ausrollen und über die Schnauze modellieren.

10.Den weißen Fondant auf 3mm Stärke gleichmäßig ausrollen und den gekühlten Einhorn-Rohling damit einschlagen. Augen und Ohren formen. Augen aufkleben und die Ohren trocknen lassen. Erst am nächsten Tag ankleben, wie auch die Haarsträhnen.

11.Die Enkeltochter war begeistert, habe ich doch ihre Vorstellung von IHRER Einhorntorte passend umgesetzt. Ich war ebenfalls froh, das es mir gelungen ist :-))

Hinweis:

12.Aus den Kuchenresten habe ich die Cake Pop`s hergestellt. Da habe ich auch den Rest an Schokoganache mit verarbeitet. So kann auch der letzte Krümel sinnvoll verarbeitet werden. Die Kuchenreste sowie die Ganache lassen sich auch für eine spätere Fertigung super einfrieren.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „FONDANT: 3D - EINHORN ~ TORTE“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 20 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...