Suppen: Hühnersuppe mal anders

leicht
( 35 )

Zutaten

Zutaten für 6 Personen
Für die Brühe: etwas
Suppenhuhn frisch 1,2 kg
Suppengrün frisch 1 Bund
Rindermarkknochen 2
Salz etwas
Für die Suppeneinlage: etwas
Champignons braun TK 300 gr.
Spargel tiefgefroren gegart 300 gr.
Mairüben (Navetten) 3
Suppennudeln 100 gr.
Für die Suppe: etwas
Hühnerbrühe 2 Liter
Butter 80 gr.
Mehl 80 gr.
Madrascurry 1 Teelöffel
Thaicurry 1 Teelöffel
Sahne 200 ml
Petersilie gehackt etwas
Salz etwas
Tellicherry-Pfeffer etwas
Nährwertangaben: Angaben pro 100g
kJ (kcal)
502 (120)
Eiweiß
6,3 g
Kohlenhydrate
2,5 g
Fett
9,5 g

Zubereitung

1.Für die Hühnerbrühe zuerst das Fleisch und die Markknochen in 2 1/2 Litern gesalzenem Wasser aufsetzen und aufkochen lassen. In der Zeit das Suppengemüse putzen und in grobe Stücke schneiden, in den Topf geben. Das Ganze darf dann so ca. 2 Stunden leise vor sich hin köcheln, den Schaum am Anfang sollte man abschöpfen.

2.Die Brühe etwas abkühlen lassen und dann das Fleisch zum Verarbeiten herausnehmen. Die Brühe über ein Sieb abgiessen und auffangen. Bei mir waren es 2 Liter Brühe. Das Hühnchenfleisch von den Knochen lösen und kleinschneiden. Dabei Haut, Knorpel und Knochen entfernen. Das Fleisch beiseite stellen.

3.Das Gemüse vorbereiten. Die Mairüben schälen und in feine Streifen schneiden. Für die Suppennudeln einen Topf mit Wasser aufsetzen, Wasser salzen. Die Nudeln darin nach Packungsangabe garen, die Gabeletti brauchten 7 Minuten. Beiseite stellen und warm halten. Das Nudelwasser beim Abgiessen auffangen und wieder zurück in den Topf geben und darin die Mairüben und die Champignons ca. 8 Minuten garen.

4.Für die Suppe jetzt in einem großen Topf die Butter zerlassen und die beiden Currys zugeben und mit anschwitzen. Das Mehl zugeben und glattrühren. Jetzt mit der Hühnerbrühe nach und nach ablöschen und sämig aufkochen lassen. Ist alle Brühe im Topf, die Suppe mindestens 10 Minuten unter Rühren leise köcheln lassen, um den Mehlgeschmack herauszukochen.

5.Dann die Sahne einrühren und das vorbereitete Gemüse abgiessen (die Brühe vom Nudelgemüse anderweitig verwenden) und mit dem Hühnerfleisch und dem Spargel zur Suppe geben und warm werden lassen. Jetzt noch mal abschmecken mit Salz, Pfeffer und Curry . 3 Eßlöffel gehackte Petersilie in die Suppe geben

6.Einen großen Löffeln Nudeln in einen tiefen Teller geben. Suppe darüber füllen und mit einem Kleks Sahne und etwas Petersilie garniert servieren. Ich wünsche euch einen guten Appetit bei meiner etwas anderen Hühnersuppe.

7.TIPP: Die Nudeln zur Suppe reiche ich immer extra, weil sie sonst in der Suppe zu labbrigen Monstern aufquellen und die Brühe sehr eindicken lassen.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Suppen: Hühnersuppe mal anders“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 35 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Suppen: Hühnersuppe mal anders“