Mascarpone-Schokomouse-Torte

leicht
( 20 )

Zutaten

Zutaten für 18 Personen
Für den Keksboden:
Löffelbiskuits möglichst die ohne Zucker 100 g
Schokolade 200 g
Butter 25 g
oder alternativ
1 dunklen Bisquitboden etwas
Für die Füllung 1
Magerquark 500 g
Mascarpone - alternativ 800 g Magerquark verwenden 300 g
Zucker 100 g
Vanillezucker 1
Sofortgelatine 0,5
Für die Füllung 2 Schokomouse ggf schon am Vortag zugereiten
Zartbitterschokolade 300 g
Sahne 400 ml
Für die Füllung 3
gefr. Himbeeren 300 g 1 Pack
Für den Guss: etwas
Zartbitterschokolade 100 g
Kokosfett 25 g
Zur Deko:
einige frische Himbeeren etwas
Zitronenmelisse frisch 2 Zweige

Zubereitung

1.Vorbereitung: Für Schokomouse (am Vortag oder mindestens 5-6 Stunden vorher) die Zartmitterschokolade in Stücke Brechen und mit der Sahne erhitzen - kalt stellen. Vor dem verwenden 3-4 Minuten auf höchster Stufe mit dem Rührfix aufschlagen

2.Für den Keksboden: (oder ein fertiger dunkler Bisquitboden) Den Löffelbisquit in einem Gefrierbeutel zerschlagen. Die Spingform mit Backpapier auslegen. Die Schokolade mit der Butter schmelzen und die Bisquitbrösel einarbeiten. In die Tortenform gebne und festdrücken und mind. 1 Stunde Kalt stellen.

3.Mascarpone mit dem Quark, Zucker und Vanillezucker verrühren und die Sofortgelatine unterheben.

4.Himbeeren antauen lassen

5.Etwas Mascaponecreme auf dem Boden verteilen. einen Teil der Himbeeren locker daruaf vertielien. Die Schokocreme und Macarone esslöffelweise darauf verteilen. Restliche Himbeeren immer wieder dazwischen geben. Die obener Schicht glattstreichen. 2 Stunden kalt stellen.

6.Für den Guss: 100 g Schokolade mit der Sahne und dem Kokosfett schmelzen und ca. 1/2 Stunde abkühlen lassen. Die Torte aus dem Formrand nehmen und den Guss gleichmäßig darüber verteilen. Mit den Himbeeren und der Zitronenmelisse dekorieren.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Mascarpone-Schokomouse-Torte“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 20 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Mascarpone-Schokomouse-Torte“