Rindfleischsuppe - Grundrezept ...

Rezept: Rindfleischsuppe - Grundrezept ...
... ist kräftige Grundlage für viele weitere Rezepte
81
... ist kräftige Grundlage für viele weitere Rezepte
01:40
16
214189
Zutaten für
4
Personen
Bild hochladen
Rezept speichern
ZUTATEN
750 g
Rindersuppenfleisch
1
Rind Fleisch frisch Beinscheibe
1 große
Zwiebel frisch
2
Liebstöckelzweige
2 Teelöffel
Salz
etwas
Pfeffer aus der Mühle schwarz
etwas
Suppengemüse
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
leicht
Vorbereitungszeit
Koch-/ Backzeit
Preiskategorie
€ €
veröffentlicht am
19.05.2013
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
439 (105)
Eiweiß
20,9 g
Kohlenhydrate
-
Fett
2,3 g
TIPP!
REZEPT-KATEGORIEN
TIPP! Zur Zubereitung

ÄHNLICHE REZEPTE
Rindfleischsuppe - Grundrezept ...

Asiatisches Rindersüppchen

ZUBEREITUNG
Rindfleischsuppe - Grundrezept ...

1
Zwei Liter Wasser zum Kochen bringen, das Fleisch hineingeben. Nach 5 Minuten die Hitze reduzieren, Salz, und Pfeffer zugeben. Die Zwiebel in 2-cm-Scheiben schneiden und in einer trockenen Pfanne beidseitig rösten, bis die Schnittstellen dunkelbraun sind.
2
Die gebräunten Zwiebelscheiben mit dem Liebstöckel und den grob zerkleinerten Suppengemüsen zur Suppe geben. Ab jetzt sollte das Fleisch nicht mehr "kochen", sondern nur ganz sanft "simmern", wenn die Brühe schön klar bleiben soll. Etwa 60 bis 90 Minuten lang auf diese Weise garen.
3
Jetzt wird die klare Brühe durch ein Sieb gegossen, sie kann nun beliebig als Grundlage für viele Gerichte weiterverarbeitet werden, ebenso das gekochte Fleisch. Ich stelle gerne deftige Eintöpfe damit her, gute Soßen, Fleischsalate ... und sogar als Trinkbrühe zum Abendessen schmeckt sie wunderbar!
4
Übrigens: Einfrieren zum späteren Gebrauch geht auch - und aus dem Knochenmark werden leckere Markklößchen.
5
Auf den Bildern zu sehen: Nudelsuppe, Rindfleisch in Meerrettichsoße, Rosenkohlsuppe, Rindfleischsalat und Trinkbrühe zum Abendessen .... es gibt noch unzählig viele weitere Gerichte mit der Rindfleischsuppen-Grundlage.
NACHGEKOCHT
Benutzerbild von hilli

KOMMENTARE
Rindfleischsuppe - Grundrezept ...

Benutzerbild von ohei66
   ohei66
So habe ich sie auch (von Oma) gelernt. Damals gab es noch keine Möglichkeit zum einfrieren. Heute koche ich sie auf Vorrat und friere portionsweise ein. Das Mark nehme ich allerdings vorher für (die Markklößchen) aus dem Knochen und friere es separat ein. So habe ich iimmer eine gute "selbstgemachte" Brühe zu Weiterverwendung, wie z.B Gemüseeintopf (Oma nannte ihn "quer durch den Garten"), weil alles rein kam, was an Gemüse reif war: Bohnen, Rosemkohl, Kohlrabi etc.! Noch ein Tipp: Wenn vom Rinderbraten -wie so oft- noch ein gutes Stück übrig ist, friere ich es ein. Daraus wird ein dünne Scheiben geschnitten mein "Mariniertes Rindfleisch". Eine leckere Vorspeise oder ein Abendessen. (siehe KB). GglG Heide
HILF-
REICH!
Benutzerbild von FraeuleinSchwarz
   FraeuleinSchwarz
So hat meine Mama mir das auch gezeigt, nur dass ich nur Beinscheibe nehme, weil ich das Fleisch in der Suppe nicht mag. Was ich aber immer wieder mache, ist das graue, was oben schwimmt abschöpfen, das find ich ziemlich eklig und nur durchsieben reicht finde ich nicht. Gruß Nina
Benutzerbild von hilli
   hilli
Wenn Du das nur ziehen lasst, nicht kochen, gibt es nichts ekliges.
Benutzerbild von vodafee13
   vodafee13
So habe ich sie auch gelernt - ein Hochgenuß und eine gute Basis für so viele Suppen und Soßen.... Sehr fein!!!
Benutzerbild von OSB-Cranz
   OSB-Cranz
So in etwa kenn diese Suppe auch. ("Oma Friedes" Klare Rindfleischsuppe in meinem KB). Vor allen Dingen mit den "GERÖSTETEN ZWIEBELN", SUUUUUUPER. Ich liiiiieeeeebe diese Suppen. Von mir 100 Punkte, leider kann ich Dir nur 5*****chen geben. ;--)) VLG, Andreas.
Benutzerbild von Urlaubsoma
   Urlaubsoma
Oh ja,das ist was Gutes,so machte es meine Oma schon.Einfach prima.Verdiente ****************chen für Deine Arbeit.GGVLHG.Bärbel.

Um das Rezept "Rindfleischsuppe - Grundrezept ..." kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Empfehlung