Grießknödel mit Karamelleis und Zwetschgenspiegel

2 Std leicht
( 3 )

Zutaten

Zutaten für 5 Personen
Karamelleis
Zucker 240 g
Zucker 100 g
Wasser 100 ml
Milch 500 g
Sahne 500 g
Vanilleschote 1 Stück
Eigelb 12 Stück
Gelatine 1 Blatt
Crème fraîche 100 g
Grießknödel
Milch 500 g
Butter 120 g
Zucker 20 g
Vanillezucker 20 g
Salz 1 Prise
Grieß 140 g
Eier 2 Stück
Zitrone 0,5 Stück
Puderzucker 1 EL
Minzzweig 1 Stück
Brioche zerbröselt 20 g
Zwetschgenspiegel
Zwetschgen 2 kg
Zucker 600 g
Rotwein 750 ml
Rum 20 ml
Nährwertangaben: Angaben pro 100g
kJ (kcal)
669 (160)
Eiweiß
1,5 g
Kohlenhydrate
23,8 g
Fett
5,4 g

Zubereitung

Karamelleis

1.Für das Karamelleis 240 g Zucker in einem Topf karamellisieren, mit Wasser ablöschen, Milch, Sahne und Vanillemark hinzugeben, aufkochen und warten bis sich der Karamell gelöst hat. In einem Topf die Eigelbe mit 100 g Zucker verrühren, das heiße Milch-Sahnegemisch darauf gießen und ein wenig einkochen lassen. Sofort auf Eis stellen. Anschließend die eingeweichte Gelatine und die Crème fraîche unterrühren. Wenn die Masse kalt ist, in einer Eismaschine gefrieren lassen.

Grießknödel

2.Für die Grießknödel die Milch mit Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz aufkochen. Den Grieß unter Rühren einrieseln lassen und die Masse bei milder Hitze abbrennen. In eine Schüssel umfüllen und kurz ruhen lassen. Eier und Zitronenschale unterrühren. Gut durchrühren und mit Folie abgedeckt zwei Stunden in den Kühlschrank stellen. In einem großen Topf reichlich Wasser, Salz und Zucker aufkochen. Aus der Grießmasse Knödel formen und im kochenden, leicht siedenden Wasser 12 Minuten pochieren. Herausnehmen und in den Brioche-Bröseln wälzen.

Zwetschgen

3.Die Zwetschgen halbieren und in Zucker über Nacht ziehen lassen. Rotwein aufkochen, Zwetschgen hinzufügen und nicht zu weich kochen. Rum dazugeben. In Gläser abfüllen und mindestens zwei Wochen im Kühlschrank stehen lassen. Die Gläser halten sich mehrere Wochen. Zum Servieren eines der Gläser kurz erhitzen. Alles auf Tellern anrichten, das ganze mit Puderzucker bestäuben und mit je einem Minzeblatt dekorieren.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Grießknödel mit Karamelleis und Zwetschgenspiegel“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 3 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Grießknödel mit Karamelleis und Zwetschgenspiegel“