Schmorbraten nach Ur-Omas Art

2 Std 45 Min mittel-schwer
( 13 )

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
Rind Bratenfleisch mittelfett (mf) Rindernacken 1,5 kg
Rotwein mittel Qualitätswein 1 Liter
Suppengrün gewürfelt 1 Bund
Zwiebeln gehackt 3
Fettucine Bandnudeln 300 gr.
Sahne 30% Fett 200 ml
Lorbeerblatt; Piment; Thymian; Rosmarin; schw. Pfefferkörner; Salz; Pfeffer etwas
Öl; etwas

Zubereitung

Vorbereitung:
5 Min
Garzeit:
2 Std 40 Min
Ruhezeit:
15 Min
Gesamtzeit:
3 Std

1.Und los gehts: in einem großen Schmortopf (oder Bräter) das Öl erhitzen; den abgespülten und trocken getupften Braten in das heiße Öl geben und von allen Seiten scharf anbraten.Dann aus dem Bräter nehmen und die grob gehackten Zwiebeln in den Bräter geben und kräftig anbraten. Bei Bedarf noch einen Schuß Öl hinzu und das gewürfelte Suppengrün mit den Zwiebeln anschmoren.

2.Nun etwas Salz, Pfeffer und Thymian unterrühren und kurz mit anschwitzen. Jetzt alles mit eine 1/2 l. Rotwein auffüllen, kurz aufkochen, und dann den Braten hinzugeben. In den Fonds kommen nun 3 Lorberblätter, 1 el. Pimentkörner und 1 el. schw. Pfefferkörner hinzu geben. (Nach Geschmack auch gerne 2-3 Stengel Thymian und/oder Rosmarin dazu geben)

3.Der Braten sollte mit der Flüssigkeit bedeckt sein, falls nicht noch etwas Rotwein und Wasser hinzugeben. Den Braten nun ca. 2,5 Std. im zugedeckten Topf schmoren lassen. Zwischendurch immer wieder mit Rotwein/Wasser gemisch auffüllen.(ca. 1/2 stündlich drehen) Der Braten sollte nun Butterzart und fettfrei sein; falls nicht, noch eine 1/2 Stunde bis Stunde weiterköcheln lassen.

4.Den Braten nun herausheben (Schaumkelle) und in Alufolie einwickeln. Einen 2. Topf bereit stellen und den Fonds durch ein Haarsieb abseien. Nun den Fonds aufkochen, und mit dem abschmecken beginnen. Den Topf dafür von der Flamme nehmen und mit der Sahne andicken. Falls die gwünschte Bündigkeit nicht erreicht wird wahlweise mehr Sahne einsetzen oder im Schüttelbecher 3 el. Mehl, 1 el. Gustin und 100 ml. Wasser vermischen, die Sauce noch mal aufkochen und nach und nach andicken.

5.Dazu gebe ich gerne Bandnudeln (oder Saucen-Saug-Nudeln d.H. mit grßer Oberfäche; gerippt z.B.). Als Gemüse empfehle ich einen saftigen Rotkohl oder Bayrisch Kraut (das Rezept folgt i.d. nächsten Tagen)

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Schmorbraten nach Ur-Omas Art“

Rezept bewerten:
4,85 von 5 Sternen bei 13 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Schmorbraten nach Ur-Omas Art“