Makronen

1 Std 5 Min leicht
( 22 )

Zutaten

Zutaten für 6 Personen
Kokos mittelfein geraspelt 200 gr.
Zucker 160 gr.
Vanilliezucker = 16gr 2 Päckchen
Eiweiß 3 Stk.

Zubereitung

1.Zucker und Vanilliezucker mit dem Kokos mischen. Steif geschlagenes Eiweiß oder auch nur kurz angerührtes Eiweiß unter die Kokosmasse geben. Mit einem Löffel alles vermengen, bis die Masse kompl. feucht aussieht. Mit einem Eßlöffel zur Hälfte in die Masse, diese entnehmen und mit der anderen Hand auf dem Löffel etwas vorformen. Ab aufs Blech damit, was mit Backpapier ausgelegt sein sollte. So mit der ganzen Masse verfahren. Ist das Blech voll belegt, so ist die Masse in der Schüssel alle. Jetzt alle Makronen mit drei Fingern nochmals etwas drücken, ausformen, so wie auf meinen Bildern. Im vorgeheizten Ofen, eine Schiene unter der Mittelschiene bei 150°C für 35min mit Ober-Unterhitze backen. Wer sie etwas brauner mag, läßt sie einfach länger im Herd, werden dann aber trockner. Fertig.

2.Eiweiß bindet nur. Ich habe keinen Unterschied bemerkt, ob man nun das Eiweis steif schlägt oder nur etwas durchrührt. Mittelfein gehackter Kokos ist auch keine Pflicht, man kann auch den fein gehackten nehmen. Der Grobe gefällt mir besser ( "bäckerähnlicher"). Vom Geschmack her ist es kein Unterschied. Da die obere Angabe "mit einem Eßlöffel zur Hälfte in die Masse" nicht so "Männergenau ;o))" ist, habe ich natürlich mehrere abgewogen. Der Schnitt liegt bei einer Makrone um 12gr.. Das macht 35- 36 Makronen auf dem Blech. Habe ich nur 33St. auf dem Blech, so gucke ich welche größer sind, entnehme wieder einen Teil und forme daraus die Fehlenden, sonst sind einige größer, wie auf dem Bild. Viel Spaß und "leckerscheckt"

3.Ach, wenn ihr bewertet, so schenkt bitte "ninchen23" auch oder nur die Sterne. Das Grundrezept habe ich von ihr gemopst und nur in einigen Versuchen aufgehübscht.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Makronen“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 22 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Makronen“