Schopfbraten mit Gemüse und böhmischen Knödel

1 Std 30 Min leicht
( 67 )

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
Schopfbraten - oder 4 Stk. schon in Scheiben geschnitten 1 kg
Senf 1 EL
Salz etwas
Pfeffer aus der Mühle etwas
Knoblauchzehen 3
Kümmel etwas
Öl 4 EL
Zwiebel 1
Karotten 150 gr.
Petersilwurzel - waren leider nicht soviel dabei beim 150 gr.
Wurzelwerk etwas
Sellerie frisch 150 gr.
Stange Lauch 0,25
Kartoffel 2
Tomate od. 1-2 Löffel Tomatenmark 1
Pfefferkörner - getrocknet 6
Gemüseboullion 0,125 l
Weißwein 0,25 l

Zubereitung

1.Schopfbraten in dicke Scheiben schneiden (oder vom Fleischhauer zuschneiden lassen) , salzen Pfeffern, mit Senf zunherum einreiben, mit zerdrückten Knoblauch und Kümmel würzen in eine Schüssel geben die man zudecken kann (Tupperware) mit Öl bedecken und über Nacht marinieren lassen.

2.In einer größeren Pfanne Öl erhitzen, die Schopfbratenschnitten rundherum etwa 5 Minuten kräftig anbraten. Die Schopfbratenschnitten beiseite stellen

3.Zwiebel und Kartoffeln schälen und in große Stücke schneiden. Restliches Gemüse waschen, putzen und ebenfalls in grobe Stücke schneiden. Gemüse in eine große Bratpfanne geben die Schopfbratenschnitten darauf platzieren mit Weißwein und Bemnüseboullion begießen und ca. 1 Stunde bei mittlerer Hitze im Backrohr braten.

4.Die Knödel habe ich über Dunst ca. 20 Minuten gekocht. Man kann den Knödel auch in Scheiben schneiden und in Butter anbraten. Werde mal versuchen ein Rezept von Ihr zu bekommen. Hab sie nämlich noch nie selber gemacht.

5.Den Schopfbraten mit dem Knödel und Gemüse serviern.

6.Tipp: Man kann den Schopfbraten natürlich auch im Ganzen und genau so caa. 1 Tag marinierien er braucht damm natürlich etwas länger. Wer dem Gericht einen besonderen Kick geben will kann noch ein paar Dürrpflaumen beigeben.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Schopfbraten mit Gemüse und böhmischen Knödel“

Rezept bewerten:
4,97 von 5 Sternen bei 67 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Schopfbraten mit Gemüse und böhmischen Knödel“