Quarkkuchen ohne Teigboden

2 Std 40 Min leicht
( 56 )

Zutaten

Zutaten für 12 Personen
Quark Doppelrahmstufe 1000 Gramm
Butter 125 Gramm
Zucker 250 Gramm
Eier Freiland 5 Stück
Zitrone unbehandelt 1 Stück
Vanillepuddingpulver 1 Päckchen
Vanillezucker 1 Päckchen
Backpulver 0,5 Päckchen
Weichweizengrieß 60 Gramm
Salz 1 Prise
26´er Springform, möglichst mit Glasboden etwas
Standmixer etwas

Zubereitung

1.Unbedingt darauf achten, dass alle Zutaten die Raumtemperatur angenommen haben. Es dauert sonst sehr lange, bis die Kuchenteigmasse schaumig geschlagen ist und die Konsistenz wird sehr weich.

2.Butter mit 125 Gramm Zucker und einem Ei im Standmixer schaumig rühren lassen. Geht natürlich auch mit dem Handmixer. Von der Verwendung eines Schneebesens rate ich wegen des so genannten Tennisarmes dringend ab. Man braucht insgesamt ca. 25 bis 30 Minuten.

3.Backofen auf 150 Grad vorheizen (Heiss- oder Umluft).

4.Nach und nach den restlichen Zucker und die Eier zugeben.

5.Schale der Zitrone abreiben, eine Hälfte auspressen und den Saft mit der geriebenen Zitronenschale sowie dem Quark ebenfalls hinein geben.

6.Zum Schluss das Puddingpulver mit dem Grieß, dem Backpulver und der Prise Salz vermischen und zur Vermeidung von Klumpenbildung durch ein feines Sieb in die Kuchenteigmasse geben.

7.Bei 150 Grad auf der mittleren Schiene etwa 70 Minuten backen. Nach 60 Minuten mit einem hölzernen Schaschlikspieß oder einem Zahnstocher prüfen, ob der Kuchen durch gebacken ist. Bleibt Teigmasse am Holzstab kleben (siehe Foto), muss der Kuchen weiterhin backen.

8.Ist der Kuchen gar, noch für 1 Stunde im geschlossenen Backofen belassen, jedoch den Rand mit einem Messer lösen. Danach auf ein Kuchengitter legen und auf Raumtemperatur abkühlen lassen. In Stücke schneiden und nach Belieben mit Schlagsahne servieren.

9.Die Verwendung einer Springform mit Glasboden ist empfehlenswert, weil man den Kuchen dann mit diesem Glasboden auf die Tortenplatte legen kann. Damit der Glasboden auf der Tortenplatte nicht rutscht, legt man zwischen Boden und Platte ein angefeuchtetes Stück Küchenpapier.

10.Wenn alle Zutaten vor dem Mixen richtig raumtemperiert sind, ist der Teig so fest, dass man in der Springform eine Kuppel formen kann. Da dieser Quarkkuchen in der Mitte immer etwas zusammenfällt ist dies aus optischen Gründen empfehlenswert. Ich hatte mich mit der Buttermenge etwas verschätzt, so dass ich etwas kalte Butter zugeben musste. Allein deshalb wurde der Teig flüssiger. Geschmeckt hat er aber auch nicht anders.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Quarkkuchen ohne Teigboden“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 56 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Quarkkuchen ohne Teigboden“